Deich hält – Wasser abgepumpt – 700 Anwohner im Fröndenberger Flutgebiet evakuiert

0
2060
Sicherung des Deiches mit den Big Packs. (Foto Stadt Fröndenberg)

+++UPDATE 20 Uhr – alles gutgegangen, Sperrungen und Evakuierungen aufgehoben+++

Die gute Nachricht: Der bruchgefährdete Deich des Angelteichs oberhalb von Fröndenberg-Westick (hier unser Bericht) hat in der Nacht zum Dienstag, 6. 7., gehalten.

Deshalb konnte um 6 Uhr die Großeinsatzlage wieder aufgehoben werden.

„Komplette Entwarnung bedeutet dies jedoch noch nicht“, warnt die Kreisverwaltung in einem Lage-Update vom Dienstagmorgen.

„Zwar konnte das THW das Wasser abpumpen, jedoch liegt noch jede Menge Schlick im Teich. Heute soll der Bereich mit so genannten Big Packs, riesigen Schüttgutbehältern, die aussehen wie große Säcke, weiter gesichert werden.“

Wie die Einsatzleitung berichtet, laufen die Arbeiten an dem Teich oberhalb von Fröndenberg nach Plan. Ziel ist es, den Schlamm im Laufe des heutigen Tages kontrolliert ablaufen zu lassen.

Aktuelle Fotos von den Arbeiten:

Dem Gefahrenbereich fernbleiben

Polizei und Einsatzleitung appellieren aus aktuellem Anlass dringend an alle, sich dem Gefahrenbereich fernzuhalten. Das Areal ist nicht ohne Grund abgesperrt! Wer Absperrungen übertritt, den Gefahrenbereich betritt oder den Anweisungen von Polizei und Einsatzkräften nicht Folge leistet, begibt sich in Lebensgefahr. 

Die Evakuierungsmaßnahme dauerte währenddessen noch an. Rund 700 Anwohnerinnen und Anwohner, rund doppelt so viele wie gestern Mittag noch vorgesehen, mussten die Nacht bei Freunden oder Verwandten verbringen.

Rund 40 kamen in der von der Stadt Fröndenberg bereitgestellten Unterkunft in der Gesamtschule unter.

Am Mittag teilte die Stadt mit, dass am 9. und 10. Juli in den Flutgebieten kostenlos der Sperrmüll entsorgt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here