Der vorerst letzte Ausflug einer Unnaerin (23) mit ihrem Mazda in die Großstadt

0
17904
Foto: Symbolfoto Foto: ©A. Reichert

Das war ihr vorerst letzter Ausflug als Autofahrern in die benachbarte Großstadt. Eine 23-jährige Unnaerin geht in der nächsten Zeit zu Fuß oder fährt irgendwo mit.

Ohne ihren Mazda und ohne ihren Führerschein machte sich die junge Frau am späten Dienstagabend (7. Juni) zusammen mit einem anderen Autofahrer und vier Beifahrern zu Fuß in Richtung Heimweg aus Dortmund. Vermutlich wird man in die Bahn gestiegen sein.

Gegen 22.50 Uhr hörten Zivilpolizisten vor einer roten Ampel auf dem Ostwall ein Gespräch zwischen den Insassen zweier Autos mit. Offenbar wurde ein verbotenes Rennen verabredet, denn schon auf dem Weg zur nächsten Ampel beschleunigten die 23-jährige Mazdafahrerin und der 23-jährige Mercedesfahrer ihre Autos auf über 80 km/h bei erlaubten 30 km/h.

Auch diese Ampel wurde passiert und das Rennen fortgesetzt, dabei kam es zu riskanten Überholmanövern des Mercedesfahrers. Er überholte unbeteiligte Verkehrsteilnehmer rechts und scherte vor ihnen wieder ein.

Vor einem stationären Blitzer traten Mazdafahrerin wie Mercedesfahrer stark in die Bremsen. Die Beamten gaben Anhaltesignale.

Bei der folgenden Kontrolle wurden beide Autos sichergestellt und abgeschleppt. Auch die Führerscheine der 23-Jährigen aus Unna und des 23-Jährigen aus Dortmund wurden eingezogen. Die Polizei ergänzt:

„Für die Autofahrerin aus Unna und ihre drei Beifahrerinnen aus Dortmund und Lünen sowie für die beiden Insassen des Mercedes aus Dortmund ging es erstmal zu Fuß weiter.“

Der Fahrerin und dem Fahrer droht nun jeweils eine Anzeige wegen der Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen.

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here