54,2 – Kreis Unna jetzt auch laut RKI im roten Bereich

3
13293
Kreis Unna - Archivbild RB

Der Kreis Unna ist seit Mitternacht (11. 10. 20.) offizielles Covid-19- Risikogebiet.

Mit zwei Tagen Verzögerung gegenüber den vom Kreisgesundheitsamt ermittelten Zahlen (wir berichteten) weist nun auch das Robert-Koch-Institut (RKI) das Kreisgebiet rot eingefärbt aus.

Der Inzidenzwert (neu Infizierte in 7 Tagen pro 100.000 Einwohner) stieg in der RKI-Statistik zum heutigen Sonntag, 11. Oktober, auf 54,2. Gestern hatte er noch bei 40,8 gelegen.

Fotoquelle Robert-Koch-Institut / RKI COVID-19 Germany

Ist der kritische Wert 50 überschritten, fällt eine Region unter das „Beherbergungsverbot“ (hier ein Überblick), wonach in den meisten Bundesländern touristische Übernachtung nur bei Vorlage eines negativen Coronatests erlaubt ist. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Jedes Bundesland hat seine eigenen Regeln, daher: bei geplanten Reisen vorab informieren.

Die Kreisverwaltung selbst hatte schon am Freitag einen Inzidenzwert über 50 ermittelt, aufgrund ihrer eigenen Daten. Diese waren dem RKI offenbar verzögert gemeldet worden. Wir berichteten fortlaufend.

Um Mitternacht, zum 11. 10., trat daher für den Kreis eine neue Allgemeinverfügung in Kraft (HIER nachzulesen), laut deren Kernpunkte alle Kontaktsportarten sowie Feierlichkeiten mit mehr als 25 Personen bis zum Ende der Herbstferien (25. 10. 20.) verboten sind.

Findet die Feier nicht in einer öffentlichen Lokalität statt, sondern in der privaten Wohnung, gilt die Personenbeschränkung lediglich als dringende Empfehlung, da die Unverletzlichkeit der Wohnung greift (laut Grundgesetz Artikel 13). Daher werden Verstöße nicht verfolgt und geahndet. Denn: Auf dieses juristische Glatteis möchte sich der Kreis laut Landrat Makiolla nicht begeben.

Anders als übrigens die Stadt Hamm, die angekündigt hat, auch die Überschreitung der zulässigen Personenzahl in privaten Räumen zu kontrollieren. Aufgrund hat Artikel 13 hat sie dazu allerdings keine gesetzlich fundierte Handhabe.

UPDATE am Sonntagnachmittag: Minsterpräsident Laschet kündigt ab dem 1. 11. NRW-weit einheitliche Beschränkungen für Hotspots wie den Kreis Unna an.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here