Vergeblich gehofft – Unnas Weihnachtsmarkt fällt aus

1
3996
Vorweihnachtszeit in Unna - Archivbild RB

Der Vorstoß der SPD ca. anderhalb Wochen vor der Kommunalwahl hat auch nichts mehr genützt. Auch in Unna wird es im Coronajahr 2020 keinen Weihnachtsmarkt geben.

Das gab Daniela Guidara vom Stadtmarketing am Montagnachmittag, 21. 9., um 17 Uhr bekannt.

In einer kurzen Pressemitteilung schreibt Guidara:

„Bis zuletzt haben wir gehofft. Aber aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist ein Weihnachtsmarkt Unna in der bekannten Form nicht genehmigungsfähig.

Nach Abstimmung mit Vertretern der Schausteller, des Ordnungsamtes und heute final in der Gesellschaftsversammlung der Unna Marketing GmbH sind wir gemeinsam zu der Entscheidung gelangt, dass der Weihnachtsmarkt Unna in 2020 nicht stattfindet.

Statt dessen plant Unna Marketing eine atmosphärische Beleuchtung im Advent, die zum Besuch der Unnaer Innenstadt einlädt.“

Die SPD hatte am 4. September noch angeregt, den Weihnachtsmarkt in geänderter konzeptioneller Form stattfinden zu lassen – mit z. B. weit auseinandergerückten Buden und Essen / Getränken zum Mitnehmen. Doch offenbar sehen Stadt und Stadtmarketing keine Möglichkeit.

Damit sind sie nicht allein. Auch die kleineren Nachbarkommunen Fröndenberg und Holzwickede hatten wie berichtet bereits frühzeitig ihre (jeweils auf ein Wochenende begrenzten) Weihnachtsmärkte ersatzlos abgesagt.

Weihnachtsmarkt Unna ( Archivbild RB)

Auszug aus der kritischen Bestandsaufnahme der SPD Unna vom 4. September 2020:

„Andere Städte haben das bereits erfolgreich vorgemacht. Sie setzen unter anderem auf eine Art Einbahnstraßensystem mit vorgegebener Laufrichtung und Essen und Trinken zum Mitnehmen

Neben Gastronomen, Einzelhandel und Kulturschaffenden sind insbesondere die Schausteller betroffen. Ihre letzten Einnahmen stammen vom Weihnachtsmarkt 2019. Dann kam die Winterpause, dann Corona und seitdem läuft nichts mehr.

Um der Branche zu helfen, wurden mancherorts in Nordrhein-Westfalen temporäre Freizeitparks mit Fahrgeschäften eröffnet oder es wurde zumindest die Aufstellung einzelner Kirmesattraktionen und Imbissbuden im Innenstadtbereich ermöglicht. Leider ist selbst dies bislang in Unna nicht gelungen. Auch hier fordern wir, dass seitens der Verwaltung endlich die Initiative ergriffen und nach einer Lösung gesucht wird.“

Wieso könne sich nicht ein Kinderkarussell für ein paar Tage vor der Sparkasse oder auf dem Alten Markt drehen und damit den Menschen auch ein Stück Lebensfreude zurückgeben? Was spräche gegen Leckereien zum Mitnehmen, selbstverständlich alles im Rahmen der aktuellen Vorgaben?

„Die verpflichteten Schausteller und Kulturschaffenden stehen quasi bei Fuß. Gelingt es, ein stimmiges Konzept zu erstellen, das den aktuellen Einschränkungen gerecht wird, könnte die Veranstaltung kurzfristig realisiert werden. Darüber hinaus kann dieses Wissen auf andere Veranstaltungen mit vergleichbarem Charakter angewendet werden und zu deren Umsetzung beitragen.“

1 KOMMENTAR

  1. Es wird etwas fehlen in der Vorweihnachtszeit.
    Auch wenn vieles sowieso nicht war wie wir es aus der Vergangenheit kennen hat der Glühwein auch bei 15 Grad Plus gemundet.
    Wie trotz Corona solche Veranstaltungen stattfinden können machen uns andere Länder vor. Kürzlich war ich in den Niederlanden.
    Dort finden solche Veranstaltungen statt mit klaren Regeln.
    Einbahnstraßen für Fußgänger, Abstände der Buden und Abstände bzw. Distanz der Besucher zu anderen um sich selbst, aber auch nicht um unwissend andere zu Infizieren.
    Die Leute halten sich daran, Ausnahmen habe ich da leider auch gesehen, die kann man aber an einer Hand abzählen.
    Abgesehen von dem was bei uns derzeit im privaten Bereich stattfindet und wo auch bei größeren Feiern der eigene Schutz Scheiß egal zu sein scheint und mögliche Übertragung auf Andere gerne in Kauf genommen wird ist solches Verhalten ja auch in der Stadt beim Einkauf zu sehen.
    Deshalb kann ich leider die Entscheidung nachvollziehen denn ein solch diszipliniertes Verhalten vieler kann ich mir hier zwar vorstellen, die Anzahl der Ignoranten wird aber größer sein. Insofern auch hier wieder herzlichen Dank an die Corona Leugner.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here