Brandstiftung im Förderzentrum und Backsteinwurf: Sehr junge Verdächtige ermittelt

2
2121
Foto: Symbolbild RB

Das nennt man einen schnellen Fahndungserfolg.

Wie bereits heute berichtet, ermittelt die Kriminalpolizei nach dem Brand im Förderzentrum Unna an der Friedrich-Ebert-Straße am Donnerstagmorgen (17.09.2020) wegen des Verdachts der Brandstiftung. Nun hat die Polizei einen schnellen Fahndungserfolg zu vermelden.

Die Kriminalpolizei hat zwei Tatverdächtige ermittelt – der eine ist 15, der andere erst 13 Jahre alt.

Beide sollen nicht nur heute früh ins Schulgebäude eingebrochen sein und Feuer gelegt haben, sie sollen auch für gleich mehrere Einbruchs-, Sachbeschädigungs- und Diebstahlsdelikte in den vergangenen Wochen in Unna verantwortlich gewesen sein. Außerdem ist ihnen auch der Backsteinwurf vom Ringtunnelausgang am Freitag (11.09.2020) zuzuordnen.

Polizeisprecher Christian Stein sagte uns auf Nachfrage, dass die beiden Jungen nicht in ihren Herkunftsfamilien leben, sondern in betreuten Einrichtungen untergebracht sind.

Gegen beide jungen Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Für den 15-Jährigen hat ein Nachweis der vorgeworfenen Taten strafrechtliche Konsequenzen. Für den 13-jährigen, der noch nicht strafmündig ist, nicht.

Rücksprache mit dem Jugendamt der Stadt Unna können wir erst am Freitag halten

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here