100 Parkplätze weniger in Unna-City, Gebühren vervielfacht: WfU entsetzt über Parkraumkonzept

13
2321
Parkverbotsschilder in Unna an der Schäferstraße. (Foto Rinke)

Einen regelrechten Kahlschlag an Innenstadtparkplätzen sieht das neue Parkraumbewirtschaftskonzept für die Kreisstadt vor.

Die verbleibenden Stellplätze sollen zweieinhalb- bis dreimal teurer werden, das Bewohnerparken gleich viermal mehr kosten als bisher, Parken mit Parkscheibe auf eine Stunde begrenzt werden.

Tag der offenen Tür bei HSIAnzeige

„Unna ist doch keine Metropole wie Paris oder Amsterdam!“

Mit entschiedener Ablehnung reagiert die Ratsfraktion „Wir für Unna“ (WfU) auf den Entwurf des neuen Parkraumbewirtschaftskonzepts, das der Unnaer Politik jetzt erstmals vorgestellt wurde. Die Ratsvertreter Sven Arnt und Margarethe Strathoff zeigen sich über das Vorhaben regelrecht entsetzt.

In einer Pressemitteilung vom heutigen Sonntag (12. März 2023) macht die vierköpfige Ratsfraktion ihr Erschrecken über das Ausmaß dieser Planungen deutlich.

Das Konzept sehe im Kern vor, die Innenstadtparkpätze drastisch zu reduzieren und diese drastisch reduzierten Parkplätze zugleich massiv teurer zu machen.

„Ein Projekt der Schwarz-Grünen ,Projektgemeinschaft“, das, so möchte ich hier betonen, zumindest ohne Einbindung von WfU ersonnen und offensichtlich zwischen der CDU und B90/Die Grünen ausgehandelt wurde“, unterstreicht WfU-Ratsmitglied Sven Arnt. „Und das, was da ausgehandelt wurde, findet sicher nicht meinen Zuspruch!“

Parkautomat in Unna – Foto Archiv

Allein der erhöhte Stundensatz ist aus Sicht des WfU-Ratsherrn „vollkommen irre! Und man darf sich sicher sein, dass dieser Satz schon den ausgebremsten Kompromiss darstellt und die Grünen auch gerne 5 € pro Stunde genommen hätten.“

Dass auch mal Parkplätze wegfallen oder zeitlich begrenzt werden, ist für Sven Arnt völlig in Ordnung.

„Aber erst einmal wäre ein vernünftiges und zeitgemäßes Parkleitsystem angesagt, am besten auch über eine App.

Parken in Unna, Flyer – Quelle Stadt Unna

Hier zeigt sich, was es bedeutet wenn der Kooperationspartner sein Ziel der autofreien Innenstadt durchsetzt. Unna ist weder Paris noch Amsterdam noch irgendein anderer Metropolen-Touristenmagnet. Ein vernünftiges und bezahlbares Parkplatzangebot ist für die Bürger Unnnas, für Besucher und nicht zuletzt auch für die Innenstadt und den Handel wichtig.“

WfU-Ratsvertreterin Margarethe Strathoff verdeutlicht, was die Umsetzung dieses neuen Parkraumbewirtschaftungskonzepts ganz konkret bedeuten würde:

„Es sollen ca. 100 Parkplätze wegfallen. Wir haben allein 192 Anwohnerparkausweise... das wird ein lustiges Suchen! Der Parksuchverkehr wird dadurch nur weiter steigen.“

Die WfU-Ratsvertreterin macht eindringlich klar:

„Allein an der Gerhart-Hauptmann-Straße soll jeder zweite Parkplatz wegfallen – und an der Mozartstraße und der Hertinger Straße werden nach diesem Konzept sogar alle Parkplätze gestrichen. Ein solches Parkkonzept wird Wir für Unna auf keinen Fall mittragen.“

Pressemitteilung WfU-Fraktion

Hier Auszüge aus dem Entwurf des neuen Parkraumbewirtschaftungskonzepts.

13 KOMMENTARE

  1. Wird der Unnaer Einzelhandel dabei weiter zuschauen?
    Wer blockiert ihn so massiv? Während sein Untergang eingeläutet wird?

  2. Das ist das Ergebnis wenn ideologisch verbohrte Politiker mitbestimmen dürfen. Egal ob in Berlin wo ein Kinderbuchautor immer noch in seiner Märchenwelt lebt oder lokal wo Realitätsfremde dem städtischen Einzelhandel die Existenz nehmen wollen.
    Statt sinnvolle Lösungen (wie bereits reichlich vorhanden) zu finden und umzusetzen lieber mit Brachialgewalt ein unsinniges Konzept.
    Die CDU vergisst dabei wieder einmal ihre Werte und lässt sich erneut am Nasenring durch die Stadt führen. (Zitat Grundsätze der CDU: „heißt die Devise der CDU. Wir wollen daher insbesondere den Mittelstand, das Handwerk und Existenzgründer fördern.“)

  3. Ich frage mich, wer dann noch in Unna einkaufen fährt. Wenn ich ersten einen Parkplatz lange suchen muss und dann ist der so teuer.
    Dann kann ich gleich nach Kamen fahren. Da ist parken fast überall 1 Stunde kostenlos. Oder ich fahre direkt in eine Großstadt wie Dortmund, wo das parken dann günstiger ist und ich viel mehr Geschäfte habe.

    Für mich ist klar, so wird der Einzelhandel in Unna bald ganz dumm aus der Wäsche schauen 🤦🏻‍♀️

  4. Aber im Gendern mit datt Sternchen sind die janz dolle ^^

    Armes Unna!

    Beim nächsten mal wählt Ihr die da die das da beschlossen haben einfach ab. Die haben nicht verstanden, dass Politik das Interesse des Volkes vertreten soll und nicht die eigenen ideologischen Interessen.

    Abwählen und fertig. Merkt euch das bei der Parkplatzsuche, jeden verdammten Abend, jede Stunde, jede Minute. Jedes gehen im Regen, bei Kälte Windo Schnee oder Hitze.

    Dann abwählen, ganz einfach!

  5. Eigentlich ist es doch mittlerweile egal wen wir wählen. Es wird über unseren Kopf hinweg entschieden und fertig. Die Politik entscheidet das Volk hat damit zu Leben. Die wissen schon wie sie uns die AUTOS wegnehmen . Ich hoffe die Politiker haben dann auch eine Erklärung an die Leute die eine Behinderung haben und nicht so weit laufen können weil dafür macht man ja Parkplätze relativ nah vor einem Laden . Aber alles gut die werden euch schon verstehen . Ich habe das Gefühl da sitzen echt Leute ohne Gehirn. Bei denen sollten sie anfange Plätze zu streichen aber ganz schnell.

  6. […] Erstmals äußerte sich am heutigen Donnerstagnachnachmittag (23. März) bei einer hybriden Pressekonferenz die Unnaer Stadtverwaltung selbst in Person des Beigeordneten Markus von der Heide zu dem im Rathaus erstellten Entwurf eines neuen Parkraumkonzepts, welches seit anderthalb Wochen die Wogen hochschlagen lässt. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here