Am Dortmunder Bahnhofsvorplatz Messer in den Bauch gerammt: Opfer notoperiert

0
1397
Messerangriff - Symbolbild, Quelle RB

Erneut meldet die Dortmunder Polizei einen schweren Messerangriff in der Innenstadt. Dieser passierte am späten Sonntagabend (11. Dezember) am Bahnhofsvorplatz.

Ein 42-Jähriger wurde mit einem Messer schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter (34) wurde festgenommen.

Gegen 23:15 Uhr gerieten die beiden Polen, die laut Polizei offensichtlich dem Obdachlosenmilieu zuzuordnen sind, am Königswall in einen Streit. Dieser eskalierte blutig:

Der 34-Jährige rammte seinem Kontrahenten ein Messer in den Bauch.

Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 42-Jährigen in ein Krankenhaus, in dem er notoperiert werden musste. Inzwischen kann Lebensgefahr kann inzwischen ausgeschlossen werden.

Der 34-Jährige wurde am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here