3 Autobahnbrücken im Kreis Unna bald einspurig, beampelt und nur noch bis 40 Tonnen

0
1121
Foto: Symbolfoto - c/o Rinke

Gesperrt für Schwerlastverkehr über 40 Tonnen:

Die Autobahn GmbH hat für drei ihrer Autobahnbrücken im Kreis Unna angeordnet, dass sie aufgrund ihrer Statik nur noch mit maximal 40 Tonnen belastet werden dürfen.

Es geht um Kreisstraßen-Brücken in Fröndenberg-Ostbüren, Unna-Vinning und Werne.

Vinning und Ostbürener Straße sind parallel verlaufende Hauptverkehrsstraßen zwischen Fröndenberg und der B1. Wenn beide für Schwerlastverkehre gesperrt sind, bleibt diesen über 40 Tonnen schweren Fahrzeugen dann nur noch der Weg über die komplett zerklüftete, in der Ortsdurchfahrt verschmälerte Siddinghausener Straße.

An allen drei betroffenen Brücken werden in der nächsten Woche Ampeln aufgebaut und der Verkehr einspurig geführt, um die Gewichtsbeschränkung einhalten zu können.

Dabei geht es konkret um die Brücken:

  • über die A44 im Zuge der K24, Ostbürener Straße in Fröndenberg-Ostbüren,
  • über die A44 im Zuge der K35, Vinnig in Unna,
  • über die A1 im Zuge der K12, Hellstraße in Werne.

„Dort wurde aufgrund der vielen schweren LKW in Absprache mit den zuständigen Verkehrsbehörden und auf Empfehlung der Autobahn GmbH entschieden, den Fahrzeugverkehr einspurig, mit einer Gewichtsbeschränkung von 40 Tonnen, über die Brücken zu führen„, teilt der Kreis mit.

„So darf weiterhin jedes Fahrzeug mit maximal 40 Tonnen über die Brücken fahren – aber nur noch einspurig, geregelt durch eine verkehrsabhängig gesteuerte Ampel.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here