3 Mio. €-Flüchtlingsunterkunft an Kamener Straße soll laut Stadt Unna noch 2022 fertig sein

0
1235
Stand der Baumaßnahme laut Projektstatusbericht der Stadt Unna Anfang September 2022.

„Projektbeschreibung: Finanzvolumen: 3.000.000 Euro – Stand der Planung bzw. der Bauphase:
Die Baumaßnahme ist weitestgehend bis auf die Mängelbeseitigung und die Schlussrechnung einzelner Gewerke und der Planungsleistungen abgeschlossen.“

Kurz vor der Fertigstellung steht laut „Projektstatusbericht“ auf der Homepage der Stadt Unna die seinerzeit heftig umstrittene Flüchtlingsunterkunft an der Kamener Straße.

Das inzwischen abgerissene Altgebäude. – Archivbild/c/o Rinke

Das Altgebäude an der nördlichen Stadtperipherie wurde wie berichtet abgerissen, ein neues Übergangswohnheim mit laut Stadt „20 Wohneinheiten, einer Werkstatt mit Garagen und Lagermöglichkeiten in 3 Baukörpern“ neu errichtet.

Tag der offenen Tür bei HSIAnzeige

Auf heftige Kritik auch bei der LINKEN war der Baubeschloss damals gestoßen – erstens wegen der mangelnden Prüfung von Alternativen und vor allem aufgrund der intransparenten Kosten, die zahlreichen Politikern und auch Bürgern völlig überhöht schienen.

Für rund 3 Mio. Euro war in den damaligen Plänen von 13 Kleinwohnungen die Rede. Jetzt sind es 20 geworden.

Der Fertigstellungsstatus wurde vor über einem Monat, am 8. September, letztmalig aktualisiert. Geplanter Fertigstellungszeitraum ist demnach weiterhin im laufenden Jahr (2022), bei der Leistungsphase ist Stufe 8 von 9 erreicht.

Als „Projektrisiken“ (Kosten/Termine/Qualitäten) nennt die Stadt

„… Probleme mit Herstellungs- u. Lieferengpässen sowie Preissteigerungen bei verschiedenen Baumaterialien und Bauteilen“,

die während der gesamten Bauzeit aufgrund der Corona-Pandemie angehalten hätten. Aktuelle Verteuerungen und Verzögerungen aufgrund des Ukraine-Kriegs und der Inflation sind (noch) gar nicht aufgeführt.

Zum voraussichtlichen Bezug der Wohnungen, die auf dem Hintergrund der noch erwarteten Flüchtlingszuzüge aus der Ukraine dringend benötigt werden, heißt es in der Projektbeschreibung lediglich:

„Die Übergabe an den Nutzer: Bereich Wohnen erfolgt schrittweise.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here