Sturzbetrunken aus Hellwegbahn gehievt und Sanitäter angegriffen

0
499
Rettungswagen. (Archivbild / Nolte)

Er war derart betrunken, dass er nicht mehr ohne Hilfe stehen und gehen konnte.

Am Freitagabend (29. April) halfen Rettungskräfte am Dortmunder Hauptbahnhof einem volltrunkenen Passagier der Hellwegbahn, die soeben aus Soest über Unna eingetroffen war. Zum Dank griff er im Reettungswagen einen Sanitäter an.

Gegen 18:30 Uhr informierte der Triebfahrzeugführer der RB 59 (von Soest nach Dortmund Hauptbahnhof) die Bundespolizei über eine stark betrunkene Person im Zug und bat die Beamten um Unterstützung. Als die Regionalbahn in Dortmund eingefahren war, betraten die Einsatzkräfte den Zug.

Dort fanden sie den 50-Jährigen in einem augenscheinlich alkoholisierten Zustand am Boden liegend vor. Er war noch ansprechbar.

Da der Dortmunder aufgrund seines starken Alkoholkonsums nicht in der Lage war, sich selbstständig fortzubewegen, unterstützten die Beamten den Mann beim Aufrichten und halfen ihm beim Aussteigen.

Die Bundespolizisten alarmierten unverzüglich die Rettungskräfte. Die Sanitäter brachten den 50-Jährigen zum Vorplatz, wo der Rettungswagen stand.

Im Rettungswagen löste der 50-Jährige dann die Gurte der Transportliege und ging mit Tritten auf einen 27-jährigen Sanitäter aus Münster los.

Dem jungen Man gelang es auszuweichen, so dass er glücklicherweise nicht verletzt wurde.

Die Durchführung eines freiwilligen Atemalkoholtests lehnte der hochaggressive Dortmunder ab. Anschließend wurde der polizeibekannte Deutsche in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Rettungskräfte ein.

Quelle Bundespolizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here