Auf Südfriedhof zusammengebrochen – Unnaerin sucht junge Lebensretter

0
5013
Foto Redaktion

+++UPDATE am Abend des 22. 2. 22 – die beiden jungen Männer sind aufgrund unseres Artikels gefunden worden. Wir freuen uns!+++

Mindestens 30 Minuten lang lag Stephie M. am Valentins-Nachmittag hilflos nach einem Zusammenbruch auf dem Südfriedhof – ihr Leben verdankt sie vermutlich zwei Jugendlichen, die sie auf diesem Wege nun sucht. Um sich ganz herzlich, am liebsten persönlich, bei den beiden zu bedanken.

Es war am Valentinstag, 14. Februar, um die Nachmittagszeit, berichtet Stephie M., etwa um 14.45, 14.50 Uhr. Auf dem Friedhof in Unna-Süd geht sie regelmäßig mit ihrer Hündin Leika spazieren. So auch an diesem frühen Nachmittag.

Plötzlich sei sie zusammengebrochen.

Mindestens 30 Minuten habe sie hilflos dort gelegen, unterkühlt, durcheinander.

„Ich hatte keine Papiere dabei und auch kein Handy. Hätte ich also nicht laut um Hilfe gerufen…“

Sie mag es sich im Rückblick nicht ausdenken.

Nach ca. einer halben Stunde, die der hilflos Daliegenden wie eine Ewigkeit schienen, nahte die Rettung. Zwei Jugendliche wurden auf die 51-jährige Frau aufmerksam. Und verloren keine Sekunde Zeit.

„Die beiden haben sofort reagiert“, erinnert sich die Unnaerin voller Dankbarkeit. „Sie haben unverzüglich einen Rettungswagen angefordert und mir somit wahrscheinlich das Leben gerettet, da ich ja mindestens 30 Minuten schon dort gelegen hatte und bereits unterkühlt war. Und, wie gesagt, ziemlich durcheinander…“

Hündin Leika. (Foto privat)

Diese beiden Jugendlichen kümmerten sich umsichtig auch um Hündin Leika. „Sie brachten meinen Hund zu meinen Nachbarn und erzählten, was passiert war“, schildert Stephie M..

Die 51-Jährige ist erst seit Freitag wieder zu Hause. So lange lag sie im Krankenhaus Soest auf der Kardiologe.

Nun ist es ihr ein Herzensanliegen, sich bei ihren beiden jungen Rettern zu bedanken. „Aber leider weiß keiner ihre Namen. Am 14. Februar, ca. 14.45 Uhr, Südfriedhof Unna, Haupteingang, an den roten Bänken auf dem Fußweg haben sie mich gefunden.“ Stephie M. freut sich riesig, wenn sich die beiden Jugendlichen auf diesem Weg finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here