Hertinger Straße, Morgenstraße, Mühlencenter, Morgentor – Ein Streifzug durch Unnas Baustellen

0
511
Umleitungsschild an der Hertinger Straße. - Foto Rundblick

Ganz Unna ist eine Großbaustelle, so scheint es dem Besucher der Stadt derzeit in und aus allen Himmelsrichtungen. Wir haben am verkehrsarmen Fronleichnamsfeiertag einen Streifzug unternommen und stellen hier den aktuellen Stand und die Zeitplanung der aktuell größten Baustellen vor.

Morgenstraße / Ostring / Uhlandstraße

Hier baut der Kreis – voraussichtlich drei Wochen lang unter Vollsperrungen. Umfassende Sanierungsmaßnahmen der Morgenstraße und der Uhlandstraße betreffen auch den Ostring. 160.000 Euro nimmt die Kreisverwaltung für die Bauarbeiten in die Hand.

Der erste Bauabschnitt startete am 31. Mai und erstreckt sich auf der Morgenstraße vom Unnaer Ostring bis zur Kreuzung Morgenstraße/Uhlandstraße/Am Tiggesgraben. Hier werden die Fahrbahndecke und darunterliegende einzelne Schadstellen der Tragschicht erneuert.

Dauer: voraussichtlich eine Woche, sprich bis Montag, 7. Juni.

Der zweite Bauabschnitt an der Uhlandstraße setzt direkt an der genannten Kreuzung an und geht weiter bis zur Einmündung Bergische Straße/Hellweg. Hier wird neben der Fahrbahndecke auch die Tragschicht auf ganzer Fahrbahnfläche erneuert. Weiter wird Kopfsteinpflaster, das unterhalb der Deckschicht liegt, ausgebaut und durch eine neue Asphalttragschicht ersetzt.

Die Umleitungsstrecke führt bei der Morgenstraße über die Uhlandstraße und die Bergische Straße und umgekehrt. Die Umleitung zu den Arbeiten an der Uhlandstraße erfolgt über die neue Morgenstraße, Ostring, Kantstraße, Viktoriastraße, Hellweg und umgekehrt.

  • Der Busverkehr kann in den Baustellenbereichen nicht aufrechterhalten werden.
  • Die direkten Anlieger der Baustellenbereiche können bis auf eine Ausnahme während des Asphalteinbaus ihre Wohnungen anfahren, sollten jedoch zum Abstellen ihrer PKW auf andere Parkflächen in den umliegenden Straßen ausweichen.

Morgentor / Shared Space

Hier baut die Stadt.

Ein schmuckes neues Entrée zur Unnaer Altstadt soll es werden: Die Neugestaltung des Platzes am Morgentor.

Die Baustelle ist in einzelne Abschnitte unterteilt. Nach der Fertigestellung der neuen Gastro-Terrassen zwischen Morgenstraße, Güldenem Trog und Ostring wanderte die Baustelle im weiteren Jahresverlauf über die Kleine Burgstraße weiter zur Burgstraße entlang der Stadtmauer. Aktuell ist sie auf dem schon seit Februar gesperrten Parkplatz angekommen.

Derzeit gibt es noch eine politische Diskussion über die geplante Fällung von 4 Bäumen für 9 Parkplätze – es wird voraussichtlich auf einen Kompromiss hinauslaufen. Lesen Sie HIER.

Am Ende erfolgt dann der zweite Teil der Umgestaltung des Platzes am Morgentor. Fertigstellung: voraussichtlich Ende Dezember 2021.

Die gesamte Neugestaltung kostet rund 1,2 Millionen Euro. 75 Prozent werden vom Land gefördert, weitere Zuzahlungen entfallen auf die Beiträge der Gastronomen und im nächsten Bauschritt dann der Anlieger an der Burgstraße.

Die Terrassen sind übrigens „in weiten Teilen von den Gastronomen gepachtet“, erklärte im Vorjahr die Stadt. Bzw. zahlen diese für die Nutzung eine Sondernutzungsgebühr, in der Höhe, wie die Stadt sie generell festgelegt hat. Und deshalb „bestimmen die Gastronomen auch, wer sich dort hinsetzen darf.“ Die oberste Terrasse nutzt die Tapas Bar, die mittlere das Waffelstübchen, die unterste das Tortuga.

Hertinger Straße / Brockhausstraße

Hier bauen die Stadtbetriebe Unna, ebenfalls unter Vollsperrung. Das Gelände ist für das ambitionierte städtische Projekt „Neuer Bildungsstandort mit Grundschule und Kita auf früherem Sportplatz“ vorgesehen. Die Kosten werden mit derzeit 29 Mio. Euro angesetzt.

Die aktuelle Baustelle mit Vollsperrung der Hertinger Straße startete Ende April und wird voraussichtlich nicht vor Mitte Juli fertig sein, informierte die Stadt beim Start der Maßnahme. Die Stadtbetriebe erneuern rund um den Bereich der Hertinger Straße die Kanalisation.

In der laufenden Phase 2 ist die Hertinger Straße im Bereich der Hausnummern 66 bis 66 c voll gesperrt. Die Umleitung führt über den Südring, die Wasserstraße, Iserlohner Straße und die B1.

Entsprechend kommt es dort zu erheblichen Staus, seit gleichzeitig mit der Morgenstraße eine weitere Zufahrt in die Innenstadt gesperrt ist.

Mühle Bremme / Mühlencenter

Hier baut ein privater Investor, die Ten Brinke Group.

Das werdende Einkaufszentrum auf dem früheren Mühle Bremme-Gelände hinter der Unnaer Post („Mühlencenter“) erfordert seit Monaten eine Verkehrsänderung vom Ringtunnel in Richtung Kantstraße.

Das Rückstauproblem vor dem Kreishauskreisel ist damit nicht geringer geworden.

Mit den bisher feststehenden Mietern Edeka, der Drogerie Rossmann, Deichmann Schuhmode und der Fitnesskette FitX (Deichmann und Rossmann ziehen aus der Fußgängerzone zum Mühlencenter) peilt der Investor die Eröffnung im ersten Quartal 2022 an.

Die  über 300 geplanten Parkplätze werden die Wirtschaftsbetriebe Unna (WBU) bewirtschaften, zu denselben Parkgebühren wie in den beiden Tiefgaragen (Neumarkt und Bahnhof) und dem Parkhaus Massener Straße. Im Zusammenhang mit der schon jetzt heiklen Verkehrssituation an der Kantstraße / Kreishauskreisel sorgt die Planung für stetige Diskussionen: Kann das dort klappen mit dem zusätzlichen Verkehr? Denn der Bereich ist bekanntlich jetzt von ständigen Staus geprägt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here