Corona-Inzidenz sinkt im Kreis deutlich und steigt deutschlandweit

0
1836
So sieht die "RKI-Landkarte" für unsere Region am 4. Advent aus. (Screenshot_2020-12-20 RKI COVID-19 Germany)

Die Entwicklung hat sich umgedreht. Lag der Kreis Unna mit seiner 7-Tages-Inzidenz an Neuinfektionen lange Zeit über dem Landes- und Bundesdurchschnitt, entwickelt sich die Situation seit einigen Tagen gegenläufig.

So weist das Robert-Koch-Institut am Wochenende des 4. Advent (19./20. 12.) deutlich gesunkene Inzidenzen für das Kreisgebiet Unna aus – bei gleichzeitig weiter gestiegener Neuinfektionszahl deutschlandweit.

Der bundesweite Durchschnittswert wird auf der RKI-„Corona-Landkarte“ zum heutigen Sonntag, 20. 12., mit über 192 angegeben (NRW-weit mit über 180), er bewegt sich damit alarmierend auf die kritische Marke von 200 zu. Das liegt an verschiedenen extrem betroffenen Regionen z. B. im Osten Deutschlands, die mit Inzidenzen von über 500 und 600 auf der Landkarte nicht mehr nur dunkelrot, sondern lila markiert sind.

Hingegen hat sich im Kreis Unna die Situation am zweiten Tag in Folge sichtlich entspannt: Die 7-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen in einer Woche je 100.000 Einwohner) sank von noch 160 am Freitag über 141 am gestrigen Samstag auf nun noch 126 zum heutigen Sonntag. Das ist der niedrigste Wert seit über 2 Wochen.

Ob sich diese positive Tendenz verstetigt, wird am Montagnachmittag klarer werden, wenn das Kreisgesundheitsamt seine Zahlen für das Wochenende bekannt gibt (konkret die Fälle, die vom Mittag des 18. 12. bis zum Nachmittag des 21. 12. gemeldet wurden).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here