Verdächtiger Automat: Rohrbombe am Bahnhof Methler kontrolliert gesprengt

0
4258
Symbolbild / Quelle Archiv Rundblick

Am Bahnhof Kamen-Methler ist aktuell (Mittwochnachmittag) die Bundespolizei im Einsatz. Der Zugverkehr ist unterbrochen, die Wasserkurler Straße gesperrt. Der Grund: ein verdächtiger Fahrkartenautomat.

UPDATE AM ABEND:

Der Entschärfungsdienst der Bundespolizei hat  zwei Rohrbomben in dem Fahrkartenautomat geborgen. Unbekannte hatten anscheinend versucht, den Automaten zu sprengen. Eine Bombe explodierte, wölbte die Frontseite des Automaten nach vorn. Die andere Bombe wurde kontrolliert gesprengt.

…………..

Bundespolizeisprecher Volker Stall bestätigte unserer Redaktion am Nachmittag auf Nachfrage, dass es einen „Verdachtsmoment“ am Methleraner Bahnhof gebe.

„Gegen 12.30 Uhr wollte ein Techniker einen Fahrkartenautomaten inspizieren, der bereits am Montag eine Störmeldung abgegeben hatte“, berichtete Stall. „Dem Techniker fiel sofort auf, dass sich die Frontseite des Automaten ungewöhnlich nach außen wölbte.“

Das sei ein schlechtes Zeichen, so der Bundespolizeisprecher. „Auswölbungen können darauf hindeuten, dass irgend etwas in den Automaten eingeleitet wurde, dass sich möglicherweise gefährliche Substanzen darin befinden.“

Die Bahnpolizei entschloss sich daher dazu, ihren Entschärfungsdienst zu alarmieren. Dieser war bei unserem Gespräch mit Volker Stall gegen 16.15 Uhr noch vor Ort. Die Wasserkurler Straße wurde ab der Schimmelstraße (Höhe Olympia Grill) in beide Richtungen gesperrt.

Wann die Züge wieder fahren und die Straße wieder freigegeben wird, kann Volker Stall noch nicht absehen.

Es wird nachberichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here