Mit 124 statt 70 km/h auf der Chaussee geblitzt: 24-Jähriger hatte noch nie einen Führerschein

0
603
Symbolbild - Quelle Polizei NRW, bearbeitet

Mit 124 statt maximal 70 erlaubten Stundenkilometern auf dem Tacho (außerhalb geschlossener Ortschaft) raste ein junger Mann am Mittwoch (10.04.2024) in eine Tempokontrolle auf der Chaussee – das Messgerät der Kreispolizei Unna war kurz hinter der Ortsgrenze auf Unnaer Gebiet aufgestellt.

Auf den 24-Jährigen kommt nun Ungemach zu.

Denn zusätzlich seiner massiven Geschwindigkeitsüberschreitung kam bei der Kontrolle heraus, dass der junge Mann keinen Führerschein hatte – mehr noch, noch nie einen besessen hat. Und für seinen im September vorigen Jahres angemeldeten Pkw konnte er keinen Versicherungsschutz vorweisen.

„Ein Gericht wird nun entscheiden, welche Bestrafung auf den Fahrzeugführer zukommt“,

erklärt Polizeisprecherin Nadine Richter.

Insgesamt wurden an der Kontrollstelle an der L821 in Höhe der DB-Brücke in Richtung Holzwickede 4035 PKW gemessen. 408 Fahrer waren zu schnell, 98 erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, und drei müssen sich auf Fahrverbote einstellen.

Quelle KPB Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here