Zwei schwere Angriffe mit Messern, Schlagstock und Pfefferspray in Dortmund – Ein Schwerverletzter

0
689
Messerangriff - Symbolbild, Quelle RB

Bei zwei brutalen bewaffneten Angriffen an diesem Wochenende in Dortmund sind zwei junge Männer leicht verletzt worden, ein weiterer Mann erlitt schwere Verletzungen.

Die beiden Gewalttaten standen laut Polizei in keinem Zusammenhang zueinander. In beiden Fällen werden noch Zeugen gesucht, die zur Aufhellung beitragen können.

Die erste Tat ereignete sich am Freitagabend (9. Februar) gegen 18:15 Uhr im Bereich des „Big Tipi“ im Fredenbaumpark. Ein 16- und ein 19-Jähriger aus Bielefeld trafen sich dort „mit einer sechsköpfigen Gruppe, die sie flüchtig kannten“, berichtet ein Polizeisprecher.

Ohne ersichtlichen Grund seien die beiden jungen Männer im Verlauf des Treffens mit Pfefferspray, einem Schlagstock, einem Messer und Schlägen angegriffen worden.

Beide wurden verletzt. Die Täterbeschreibungen und sofortige Fahndung führten rasch zu zwei 15-Jährigen und einem 17-Jährigen in der Nähe der Mendel-Sportanlage im Park.

Das Trio wurde auf der Kriminalwache erkennungsdienstlich behandelt. Die Ermittlungen dauern an.

Ein zweiter, folgenreicherer Angriff (nicht im Zusammenhang zur ersten) passierte am Samstagvormittag (10. Februar) gegen 11:35 Uhr im Bereich Oesterstraße/Hollandstraße in Brackel:

Dort wurde ein 28-Jähriger von einem bisher unbekannten Mann mit einem Messer schwer verletzt.

Zeugen riefen die Polizei.

„Ersten Ermittlungen zufolge kann eine Beziehungstat nicht ausgeschlossen werden“, berichtet Polizeisprecher Felix Groß. Der Täter habe eine dunkle Mütze getragen und sei ca. 190 cm groß.

Hinweise bitte an die Dortmunder Kriminalwache unter 0231/132-7441.

Quelle Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here