Von der Feuerwehr Bochum in den Kreis Unna: Neuer Kreisbrandmeister und Fachbereichsleiter „bringt wichtiges Know-How mit“

0
496
Martin Weber tritt am 1. Dezember seinen Dienst als Kreisbrandmeister und Leiter des neuen Fachbereichs beim Kreis Unna an. (Foto Kreis Unna)

Ein neuer Kreisbrandmeister und Fachbereichsleiter für den Kreis Unna ist gefunden: Martin Weber tritt am 1. Dezember seinen Dienst an der Florianstraße in Unna an.

„Der gebürtige Koblenzer arbeitete zuletzt für die Bochumer Feuerwehr und bringt wichtiges Know-how mit“, erklärt die Kreisverwaltung.

Der 39-jährige ausgebildete Notfallsanitäter wohnt in Remscheid und blickt auf vielfältige Erfahrungen im Bereich des Rettungswesens zurück.

Während er von 2003 bis 2011 im Bereich von Feuerwehr, Rettungsdienst und Leitstelle gearbeitet hat und unter anderem als Dozent tätig war, studierte er Wirtschafts- und Sportwissenschaften sowie Psychologie an der Universität Koblenz-Landau (Abschluss Staatsexamen) und darauf aufbauend Katastrophenvorsorge und -management an der Universität Bonn und der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung (Abschluss Master).

Abteilungsleiter bei der Berufsfeuerwehr Bochum

Im Anschluss durchlief er als Brandreferendar die Qualifizierung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst bei verschiedenen Brandschutzdienststellen in gesamten Bundesgebiet und trat seine erste Stelle als Brandrat bei der Staatlichen Feuerwehrschule in Geretsried an.

Im Sommer 2014 wechselte er dann als Abteilungsleiter Rettungsdienst zu der Berufsfeuer Bochum. 2017 ist er zum Oberbrandrat befördert worden, führte mit seinem Team eine neue Technik-Abteilung ein und stieg zum Branddirektor auf. Neben den rückwärtigen Tätigkeiten wurde er kontinuierlich in verschiedenen Funktionen im Einsatzleitdienst eingesetzt.

Weber übernimmt ab 1. Dezember 2023 als Kreisbrandmeister im Kreis Unna wichtige Aufgaben: So wird er größere Einsätze von Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz auf Kreisebene leiten und die dazugehörenden rückwärtigen Aufgaben bei der Kreisverwaltung übernehmen.

Verknüpft mit der Funktion ist die Leitung des neuen Fachbereichs 38 „Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungsdienst“. Damit obliegt ihm die Führung des Rettungsdienstes, der Leitstelle und des Feuerwehrservicezentrums sowie die Aufsicht über die Feuerwehren im Kreis Unna.

Pressemitteilung Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here