„Letzte Generation“ legt mit unangemeldetem Protestmarsch Dortmund lahm

0
522
Symbolbild Klimaschutz-Demo / Archiv (Rinke)

Der Protest war nicht angemeldet, wurde trotzdem erlaubt. Kooperationsgespräche der Polizei wurden abgelehnt, Auflagen nicht eingehalten.

Jetzt ermittelt der Staatsschutz gegen einen Versammlungsleiter der „Letzten Generation“, die heute (2. Juni) für massive Störungen im Dortmunder Nachmittagsverkehr sorgte. Drei Verkehrsteilnehmer erstatteten gegen die sogenannten „Klimaaktivisten“ Anzeige wegen Nötigung.

Lesen Sie HIER weiter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here