Ade, Eishalle Unna – Nur noch die Tribüne reckt sich einsam in den Himmel

0
1530

Der Anblick wird manchem früheren Eishallennutzer das Herz zerreißen.

Von der 46 Jahre alten Freizeitstätte ragt am Ende der zweiten Maiwoche nur noch die Tribüne einsam in den Maihimmel.

Der Rest der Halle ist nun verschwunden.

„Das Dach der Eissporthalle ist vollständig entfernt“, notieren die Wirtschaftsbetriebe Unna (WBU) auf der Informationsseite der Stadt zum Eishallenabriss.

„Lediglich die große Tribüne, die ehemals für bis zu 2400 Besucher einen Sitzplatz bot, steht noch.

Aktuell befinden sich auf der Baustelle zwei Bagger im Einsatz. Einer stapelt und sortiert die Materialien und der andere baut nach und nach die Betonwand zurück.

Von der Schwimmsporthalle kann man nun bis auf den großen Parkplatz blicken.“

Die Arbeiten liegen im aktuellen Zeitplan und werden voraussichtlich bis Juni 2023 abgeschlossen sein. Was auf die Blühwiese folgen soll, so betonen die Wirtschaftsbetriebe,

„… das ist hiernach eine politische Entscheidung.“

Dem Abriss der Eishalle, den die WBU mit 1,6 Mio. Euro beziffert, waren zwei Bürgerentscheide vorausgegangen. Den ersten, 2019 von der Bürgerinitiative Unna.braucht.Eis gewonnen, kippte der Rat 2 Jahre später. Es folgte ein zweiter Bürgerentscheid, der dann verloren ging.

Erhalten wollten die Eishalle die Fraktionen Wir für Unna (WfU) und die LINKE. Alle anderen Parteien waren für den Abriss.

Aktuelle Fotos vom 12. Mai 2023 von Martin Trillhose.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here