Unna und das leidige Parken: Wie sind Parkhäuser und Tiefgaragen eigentlich ausgelastet?

3
752
Parkdeck Neue Mühle - Foto Claudia Hartwig

Der Rohentwurf des künftigen Unnaer Parkkonzepts sorgt für Wirbel, zugleich fordern Befürworter einer deutlich teuren Gebühr für Straßenparkplätze immer wieder:

„Fahrt doch ins Parkhaus. Wozu haben wir die Parkhäuser und Tiefgaragen?“

Unabhängig von der Abneigung vieler Menschen vor Parkhäusern (die Enge wird bemängelt, Frauen fühlen sich häufig unsicher) stellt sich beim Verweis auf die Tiefgaragen und Parkhäuser in Unna auch die Frage nach den verfügbaren Plätzen.

Ein elektronisches Leitsystem, das Besucher auf dem Innenstadtring oder bestenfalls schon auf den Zufahrtstraßen zu den Einrichtungen hinleitet und freie Plätze kundtut, fehlt in Unna weiterhin und wird auch im heftig kritisierten Parkraumkonzeptentwurf mit keiner Zeile erwähnt.

Für die städtischen Parkhäuser und Tiefgaragen einschließlich das Parkhaus Neue Mühle im Einkaufszentrum neben der Post sind die Wirtschaftsbetriebe Unna (WBU) zuständig.

Wir fragten dort nach der derzeitigen Auslastung an.

Sprecherin Michelle Eckmann beantwortete uns die Frage wie folgt:

„Vorab darf ich Ihnen mitteilen, dass die Auslastungen in unseren Einrichtungen stark variieren und das Nutzerverhalten durch verschiedene Faktoren, wie z. B. Veranstaltungen in der Innenstadt, beeinflusst wird.“

Parkhaus Neue Mühle:

Foto Martin Trillhose

In der Neuen Mühle sei die Auslastung seit dem Einzug von FitX und Woolworth im November 2022 deutlich gestiegen.

Mit dem noch fehlenden Einzug der Gastronomie im vorderen Teil des Gebäudes sei, so Michelle Eckmann, mit einer weiteren Steigerung zu rechnen.

(Anm. d. Red.: Bisher wurde kein Gastronom gefunden, eine entsprechende Immobilienanzeige wurde inzwischen deaktiviert.)

In der Neuen Mühle variiert die Auslastung sehr stark,so die WBU-Sprecherin.

In Spitzenzeiten sind um die 150 Stellplätze (von 320) belegt. Hier haben wir aktuell auf jeden Fall noch Auslastungspotenzial.

Tiefgarage am Bahnhof:

Die Tiefgarage am Bahnhof ist laut der WBU-Sprecherin gut ausgelastet. „Sie wird vornehmlich von Arbeitszeitparkern genutzt; die Auslastungsspitzen liegen in den üblichen Arbeitszeiten (Mo. – Fr. 07:00 – 17:00 Uhr). In der Tiefgarage am Bahnhof haben wir in der Regel ab Freitag nachmittags sowie nachts noch ausreichend Kapazitäten.

Parkhaus Massener Str.:

Foto WBU

Das Parkhaus an der Massener Straße wird laut Michelle Eckmann wird hauptsächlich von Arbeitszeitparkern und Kurzzeitparkern genutzt. Vor allem in den üblichen Arbeitszeiten (Mo. – Fr. 07:00 – 17:00 Uhr) und an den Wochenmarkttagen sei hier eine hohe Auslastung zu beobachten.

Das Parkhaus an der Massener Straße sei auch an den Wochenenden, z. B.  durch Besucher des Kinos oder der Lindenbrauerei, gut ausgelastet.

Tiefgarage Neumarkt:

Die Tiefgarage am Neumarkt im November 2021 bei ihrer Wiederöffnung nach 1,2 Mio. teurer Sanierung. – Archivfoto, Stadt Unna

Die Tiefgarage am Neumarkt wird, so die WBU-Sprecherin, größtenteils durch Dauerparker und Kurzzeitparker genutzt, da in diesem Bereich viele Anwohner parken, aber auch Besucherder umliegenden Gastronomie.

„Gerne wird die Tiefgarage am Neumarkt auch von Besuchern des Weihnachtsmarktes genutzt oder für einen Einkaufsbummel in der Innenstadt.“

Tiefgarage Flügelstr.:

Tiefgaragae an der Flügelstraße. Foto Rinke

Die Tiefgarage in der Flügelstraße ist eine Kurzzeitparkereinrichtung.

Gerade an Tagen des Wochenmarktes dienstags und freitags ist hier, so Michelle Eckmann, eine besonders hohe Auslastung zu verzeichnen, aber auch in den späten Nachmittagsstunden (zu Feierabendzeiten) ist die Tiefgarage zu bestimmten Zeiten, wie z. B. in der Vorweihnachtszeit, des Öfteren auch mal komplett ausgelastet.

Stellplätze für Fahrräder:

Neue Radabstellanlage vor dem Unnaer Rathaus. – Foto Stadt Unna

In der Tiefgarage am Bahnhof gibt es einige Fahrradstellplätze für unsere Kunden, falls diese z. B. in den Sommermonaten mit dem Rad kommen anstatt mit dem Auto“, so die WBU-Sprecherin.

Im Parkhaus an der Massener Straße befindet sich eine Radstation; diese wird durch die Firma DasDies Service GmbH betrieben.

„Im Parkhaus Neue Mühle befinden sich auf der ersten Etage Fahrradstellplätze. Diese gehören jedoch dem Gebäudeeigentümer.“

„‚Da der Fokus der WBU auf der Bewirtschaftung von Parkflächen liegt, ist es zur Zeit nicht beabsichtigt, weitere Radabstellflächen in den Parkhäusern und Tiefgaragen einzurichten.“

3 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank der Redaktion dass zu einem wesentlichen Fakt des Parkraumbewirtschaftungskonzeptes Klarheit besteht.
    Werden doch in dem bisher erarbeiteten Konzept, beeinflusst durch Grüne Ideologie und fernab klaren Denkens unter Abwägung aller Interessengruppen, immer die Parkhäuser als die Alternative herangezogen.
    Es ist sicher unstrittig dass es eine Lösung für Unna geben muss speziell im Innenstadtbereich Schäferstrasse, Burgviertel.
    Aber die Erhebung der Parkhausauslastung zeigt dass allein durch eine Parkgebührenregelung keine Steuerung möglich sein wird. Andererseits auch die vorhandenen Plätze in den Häusern nicht ausreichen denn die genannte Ausnutzung bezieht sich allein auf die Ein- und Ausfahrten gemessen an den Plätzen.
    Nun mag man streiten ob die Autos kleiner werden müssen oder die Parkbuchten größer, jedenfalls ist es aussichtslos bei 90%iger Auslastung noch einen Platz zu bekommen da oft zwei Parkbuchten für ein Fahrzeug herhalten müssen und so findet mittlerweile auch schon in den Tiefgaragen eine Parkplatzsuche statt mit kreisendem Verkehr bis endlich einer das Parkhaus verlässt.
    Insofern selten so einen Unfug gelesen wie dieses erstellte Parkraumkonzept das nur für den Reißwolf taugt.

  2. Sehr geehrter St.Gremling,
    die Autos werden durch den erzwungenen Umstieg auf Elektroantrieb nicht nur in der Gesamtkette umweltschädlicher (wie letzte Woche sogar vom WDR berichtet), sondern auch größer. Siehe der neue Smart in der Größe eines Minis/B-Klasse.
    Um ansatzweise adäquate Reichweiten erzielen zu können, muß das Fahrzeug mehr Raum für die Batterien aufweisen. Wenn also ein Kleinwagen demnächst die Größe eines heutigen Kompaktfahrzeuges aufweist, wird ein solches künftig die Ausmaße eines Mittelklasse/SUVs aufweisen usw.
    Die Parkboxen sind heute schon äußerst knapp bemessen, vor allem, wenn man noch Kinder aus- und einsteigen und anschnallen muß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here