Unnas blauer Kirchturm für internationalen Lichtdesignpreis nominiert

0
259
Der Künstler Berry van Egten und seine Partnerin Ellen Goulmy haben die Kunstinstallation lichttechnisch final eingerichtet, so dass der Kirchturm seit dem 3. Advent 2022 wieder in Blau erstrahlen kann. (Foto Stadt Unna)

Der blaue Kirchturm ist Unnas Wahrzeichen.

Nun wurde die Installation des niederländischen Lichtdesigners Berry van Egten auf dem Kirchturm der evangelischen Stadtkirche für die Shortlist des „(d) arc awards“ nominiert. Das teilte am Montag, 13. 2., die Stadt Unna mit.

Die Beleuchtung des Stadtkirchenturms, die seit Dezember 2022 wieder fest installiert ist, hat damit Chancen auf die Auszeichnung in der Kategorie „Lichtdesign low budget“ des renommierten Lichtdesignpreises.

Das Unnaer Wahrzeichen findet sich auf der Shortlist neben illuminierten Gebäuden aus Australien, Norwegen, China und Italien wieder.

Die Jury des „(d)arc awards“ besteht aus unabhängigen Lichtdesignern und wird am 30. März im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in London ihre Sieger verkünden.

Zum Hintergrund:
Im Rahmen eines Workshops von internationalen LichtdesignerInnen und LichtkünstlerInnen (ELDA; European Lightning Desigenres) in 2001, in dem die Teilnehmern an unterschiedlichen Orten in der Stadt Unna künstlerische Lichtinterventionen an „forgotten spaces“ vergessenen Orten unternommen hatten, hat der niederländische Künstler Berry van Egten eine Lichtinstallation auf dem Kirchturm der evangelischen Stadtkirche als temporäre Installation gefertigt.

Diese Lichtinstallation stieß in der Bevölkerung auf eine solch große positive Resonanz, dass die temporäre Installation zunächst verlängert wurde und der Wunsch bestand, dieses Kunstwerk als permanente Installation in der Stadt zu haben.

Im November 2002 konnte dann das Kunstwerk als Festinstallation im Beisein des Künstlers eingeweiht werden. Seitdem galt sie als ein weithin leuchtendes Wahrzeichen der Kreisstadt Unna und zeigte Autofahrern, die in der Dunkelheit nach Hause fuhren, im Zusammenspiel mit der Fibonacci-Reihe von Mario Merz den Weg nach Hause.

Am 18. Januar 2018 fegte Sturmtief Friederike über Deutschlands Mitte, und bei ihrem Besuch in Unna riss sie die nordwestliche Fiale vom Turmumlauf.

Damit wurde nicht nur die Kirche massiv beschädigt, sondern auch das Kunstwerk.
Es war immer der Wunsch, dieses Kunstwerk wieder Instand zu setzen.

Dies ist im Dezember 2022 gelungen: Der Künstler Berry van Egten und seine Partnerin Ellen Goulmy haben die Kunstinstallation lichttechnisch final eingerichtet, so dass der Kirchturm seit dem 3. Advent 2022 wieder in Blau erstrahlen kann.

Quelle Pressemitteilung Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here