Juwelier in DO-Nord am hellen Tag mit Schusswaffe überfallen

0
423
Archivbild, RB

Überfall am hellen Tag. Einmal mehr war der Tatort der Norden Dortmunds.

Unbekannte Täter haben dort am Freitagnachmittag (10. Februar) den Mitarbeiter eines Juweliergeschäfts an der Münsterstraße mit einer Schusswaffe bedroht.

Gegen 16.35 Uhr betrat ein Mann das Geschäft und hielt dem anwesenden Mitarbeiter unvermittelt eine Schusswaffe vor die Nase.

Der 58-Jährige schrie lauthals um Hilfe und flüchtete in einen Nebenraum. Daraufhin flüchtete auch der Täter – gemeinsam mit einem weiteren Mann, der vor dem Geschäft gewartet und dort vermutlich Schmiere gestanden hatte.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Duo beobachtet haben und weitere Angaben machen können.

Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben: ca. 1,90 bis 2 Meter groß, schlank, trug weiße Turnschuhe, eine blaue Jeanshose, eine schwarze Winterjacke mit hellem Fellkragen an der Kapuze (Kapuze auf) sowie einen schwarzen Rucksack, zudem eine schwarze Sturmhaube. Der Mann, der vor dem Laden wartete, soll kleiner sein, schlank und trug eine hellgraue Kapuzenjacke, blaue Jeans sowie dunkle Sneaker mit heller Sohle.

Hinweise gehen bitte an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here