Zwei weitere Wohnsitzlose nach Ladendiebstählen im Kreis Unna verhaftet – U-Haft angestrebt

2
399
Foto: Pixabay

Die Kreispolizei Unna meldet derzeit Verhaftungen nahezu im Tagestakt (dreimal wurde allein am vergangenen Wochenende U-Haft erwirkt).

Am heutigen Donnerstag (9. 2.) macht die Pressestelle die Festnahmen von zwei Ladendieben im Südkreis öffentlich.

Nach einem Ladendiebstahl in Holzwickede am Dienstagnachmittag (07.02.2023) hat die Polizei einen Mann festgenommen, gegen den ein offener Haftbefehl vorlag.

Der 46-jährige Deutsche ohne festen Wohnsitz wurde von einem Mitarbeiter dabei beobachtet, wie er gegen 15.05 Uhr Lebensmittel in die Jacke steckte und den Discounter an der Wilhelmstraße verließ, ohne die Waren zu bezahlen.

Bei der Überprüfung seiner Personalien durch eingetroffene Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass der Obdachlose wegen einer Ersatzfreiheitsstrafe mit einem offenen Haftbefehl gesucht wurde. Deshalb wurde er festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Am Mittwoch (08.02.2023) wurde er der Justiz übergeben.

Ein Einkaufswagen voll mit Waren – das war die Beute bei einem Ladendiebstahl am Mittwochnachmittag (08.02.2023) in Schwerte. Weit kam der Tatverdächtige damit allerdings nicht.

Gegen 14.15 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter, wie der 35-Jährige den vollen Einkaufswagen durch die Eingangstür des Discounters an der Margot-Röttger-Rath-Straße schob und in Richtung Parkplatz ging. Dort hielt ihn der Angestellte auf. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen den Georgier fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

„Der Beschuldigte ist in der Vergangenheit wegen gleichgelagerter Delikte bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten“, fährt die Unnaer Polizei fort. „Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen wird er am Donnerstag (09.02.2023) einem Haftrichter am Amtsgericht Hagen vorgeführt, der über Untersuchungshaft entscheidet.“ Am späten Nachmittag teilte die Polizei mit, dass der Mann in U-Haft sitzt.

Quelle KPB Unna

2 KOMMENTARE

  1. […] Wie berichtet, war am 15. Februar der 8. Untersuchungshaftbefehl im Zeitraum von 2 Wochen nach Festnahmen durch die Kreispolizei Unna erwirkt worden. Es handelte sich um einen wohnsitzlosen Deutschen (36), der nach einem Ladendiebstahl an der Bahnhofstraße in Unna gefasst und der Justiz übergeben wurde. Ebenso wie vor ihm bereits zwei weitere Deutsche (18, 46), ein 48-jähriger Pole, eine 43-jährige Litauerin, zwei Rumänen (21, 34) und ein 35-jähriger Georgier. Sie alle waren bei Ladendiebstählen im Bereich der Kreispolizeibehörde Unna erwischt worden, die meisten waren wohnsitzlos. HIER berichteten wir. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here