Schlägerei mit Messerbedrohung in Silvesternacht in Unna-City // Die Einsätze im Kreis im Überblick

1
1575
Archivbild - Silvester auf dem Alten Markt in Unna.

Das Jahr war gerade mal eine halbe Stunde alt, als in der Unnaer Fußgängerzone mehrere Heranwachsende aufeinander losgingen. Zeugen berichteten vom Einsatz eines Messers.

Auf Nachfrage bei der Polizeipressestelle Unna am heutigen Montag (2. 1.) klärte Sprecherin Vera Howanietz über den Vorfall auf.

So war gegen 0.30 Uhr auf der Bahnhofstraße in der Unnaer City ein Streit eskaliert. Mehrere Personen gingen aufeinander los, nachdem sie zunächst verbal gestritten hatten, berichtete Vera Howanietz.

„Nach jetzigem Stand waren 5 bis 6 Personen (zwischen 16 und 19 Jahre alt)  an wechselseitigen Körperverletzungen beteiligt. Es soll dabei auch mit einem Messer gedroht worden sein.“

Keiner der Beteiligten musste medizinisch versorgt werden; es wurden keine Strafanträge nicht gestellt. Näheres dazu, so Howanietz, werden die anstehenden Ermittlungen ergeben.

„Insgesamt blicken wir auf eine Silvesternacht zurück, die keine außergewöhnliche Einsatzlage ergeben hat“, bilanziert die Polizeisprecherin den Jahreswechsel für Unna und den gesamten Kreis. „Ruhestörungen, kleine Brände und Körperverletzungen, bei denen Alkohol oftmals mit im Spiel war, haben das Haupteinsatzgeschehen ausgemacht.“

Zu diesen Körperverletzungen gehörte der schlimme Vorfall auf der Massener Straße in Unna, wo einem 2-jährigen Kind ein Böller in die Kapuze flog und explodierte.

Das Kleinkind wurde schwer verletzt in eine Unfallklinik gebracht. Wir berichteten bereits darüber.

Weitere von Polizei und Feuerwehr gemeldete Einsätze zum Jahreswechsel im Kreis Unna

Schwerte:

In der Ruhrstadt ist am frühen Neujahrsmorgen gegen 3.15 Uhr ein Pkw ausgebrannt. Der an der Bergischen Straße geparkte Wagen wurde vollständig zerstört, durch die Hitzeentwicklung kam es außerdem zu einem leichten Gebäudeschaden.Vorsätzliche Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen, Hinweise an 02304-921 3320.

Werne:

In Werne haben vermutlich zwei Jugendliche am frühen Neujahrsmorgen einen Zigarettenautomaten gesprengt. Um kurz vor 3 Uhr hörte ein Anwohner der Werner Straße einen lauten Knall und beobachtete zwei männliche Jugendliche, die erst an dem Zigarettenautomat hantierten und dann zu Fuß in Richtung Gersteinwerk flüchteten.

Der eine trug eine schwarze, der andere eine weiße Jacke.

Die Sprengkraft war so stark, dass Teile des Zigarettenautomaten über die Werner Straße flogen und ein geparktes Fahrzeug beschädigten.Die Polizei stellte vor Ort die Tabakwaren und Bargeld sicher. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Wache Werne unter der Rufnummer 02389-921 3420 zu wenden.

Kamen:

Einsatzreicher Start ins Jahr 2023 für die Feuerwehr Kamen:

Bereits um 0:12 Uhr wurden die Freiwilligen zu einem Flächenbrand am Ostring alarmiert, nur zwei Minuten später folgte die Meldung eines brennendes Gebäudes an der Ängelholmer Straße – vor Ort brannte glücklicherweise nur Buschwerk, ebenso wie 20 Minuten später an der Friedhofstraße. In beiden Fällen war schnell abgelöscht.

Fast parallel (0:41Uhr) kam die Meldung über ein brennendes Müllgefäß auf der Lünener Straße. Da der Löschzug I bereits in der Friedhofstraße tätig war, wurde die Löschgruppe Methler alarmiert. Um 0:45 Uhr brannte angeblich ein Baum an der Märkischen Straße in Heeren – dies war ein Fehlalarm, ausgelöst durch Lichtspiegelungen.

Der zeitintensivste Einsatz begann am Neujahrsmorgen um 6:21 Uhr: An der Hans Böckler Straße in Heeren brannte eine Gartenlaube. Dieser Einsatz endete erst nach 9 Uhr.

Quelle Freiwillige Feuerwehr Kamen

Bergkamen:

Wie praktisch überall in Deutschland begann auch in Bergkamen das neue Jahr mit viel Arbeit für die Feuerwehr. Los ging es mit einem Verkehrsunfall in Oberaden, wo die Feuerwehr Betriebsstoffe aufnahm (23:25 Uhr).

Es folgten brennende Hecken in Bergkamen-Mitte und Rünthe und mehrere brennende Mülltonnen in Oberaden.

Parallel dazu brannte erneut eine Hecke und ein kleiner Teil der angrenzenden Gartenhütte in Mitte, direkt im Anschluss ging es weiter zu einem Brand in einem Container. Anschließend wurde noch ein kleines Stück brennende Wiese abgelöscht (ca.02:00 Uhr).

Nach einer kurzen Verschnaufpause für die Kameraden ging es nach Weddinghofen. Dort brannte ein Zaun in unmittelbarer Nähe eines Autos. Und in Oberaden war um 3.35 Uhr noch eine brennende Mülltonne zu löschen.

Quelle Freiwillige Feuerwehr Bergkamen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here