Nächste Geschäftsaufgabe in Unna – Rainbow Tea sagt Ade

3
1605
Am Schaufenster von Rainbow Tea an der Morgenstraße prangt immer noch der Schriftzug "Neueröffnung". Das Geschäft harrt jetzt seiner nächsten "Neueröffnung" - der Bubble Tea-Laden wird sich aus der Winterpause nicht wieder zurückmelden. (Foto Rinke)

Schluss mit Bubble Tea an der Morgenstraße.

Das Modegetränk konnte sich am Eingang der Unnaer Fußgängerzone nicht längerfristig halten.

Eineinhalb Jahre nach der Eröffnung von „Rainbow Tea‘ an der Ecke zur Nicolaistraße gibt der Betreiber per Zettelaushang an der Eingangstür bekannt, dass das Geschäft nach der Winterpause nicht wieder öffnen wird.

Der Laden ist weitgehend leer geräumt. Am Schaufenster prangt derweil immer noch der Schriftzug „Neueröffnung“.

Der Bubble-Tea-Trend schwappte vor ca. 12 Jahren schon einmal von Asien nach Deutschland, hielt sich aber nicht lange. Vor 2019/2020 ploppte das Bubble-Getränk plötzlich wieder hoch, 2021 eröffnete Rainbow Tea an der Morgenstraße.

Immer wieder gab es im Eingangsbereich Ärger mit herumgespuckten „Bubbles“ – kleine Kügelchen, die meist aus Tapioka oder einer anderen Speisestärke bestehen und in Zuckersirup getaucht werden. Der Tee selbst, traditionell Schwarz- oder Grüntee, wird gesüßt und mit Milch vermischt und ähnlich wie ein Shake zubereitet. Man trinkt ihn mit einem Strohhalm.

Das alles ist sehr zuckerlastig und damit auch kalorienreich. Gleichwohl sah man bei Bubble Tea-Neueröffnungen in Kamen oder Lünen vor 3 Jahren lange Schlangen vor den Ladentüren.

An der Morgenstraße hatte Bubble Tea im Sommer 2021 einen länger andauernden Leerstand ersetzt. Jetzt ist das Ladenlokal dort erneut verwaist.

Auch für die aus der City fortgezogene Hack Bar quer gegenüber ist noch kein Nachfolger gefunden. Hingegen hat im früheren Kinderkleidungsgeschäft Zauberzwerge neben dem Ollen Kotten kürzlich ein Nagelstudio neu eröffnet.

Aus für Game Stop an der Bahnhofstraße. (Foto Privat / für RB)

Die vor allem für die jüngere Generation schmerzlichste Geschäftsaufgabe der letzten Wochen war das Aus von GameStop. Wie HIER berichtet, schließen neben dem Geschäft auf der Bahnhofstraße in Unna noch zahlreiche weitere GameStop-Filialen in Deutschland.

Laut aktuellen Berichten von Wirtschaftsmedien soll insgesamt eine zweistellige Zahl der 170 GameStop-Ladengeschäfte in Deutschland geschlossen werden- Bereits in den zurückliegenden Monaten wurden „nicht profitable Stores aufgegeben – zuletzt Mitte September die seit 15 Jahren bestehende Filiale in den Erlangen Arcaden.

Die GameStop Deutschland GmbH mit Sitz im schwäbischen Memmingen zählt neben Amazon, Otto und der MediaMarkt-Saturn-Gruppe zu den wichtigsten und umsatzstärksten Vertriebskanälen großer Konsolen-Hersteller und Games-Publisher im deutschsprachigen Raum. Nach einem Gewinn von rund 560.000 € in der Saison 2020/21 weist die deutsche Tochter für das Geschäftsjahr 2021/22 einen Verlust von knapp 178.000 € aus. Durch umfangreiche Darlehen und Garantien des US-Mutterkonzerns und der Luxemburger Europa-Holding sei die Finanzierung der Gesellschaft laut Geschäftsbericht mindestens bis Ende Ende August 2023 ausreichend abgesichert.

GameStop betreibt zwar weltweit immer noch mehr als 4.500 Läden, will aber künftig im Online-Segment wachsen: Eine wesentliche Rolle spielt dabei ein NFT-Marktplatz, wo digitale Unikate via Blockchain gehandelt werden. In die Schlagzeilen geraten war das börsennotierte Unternehmen Anfang 2021: Spekulanten hatten den Aktienkurs infolge eines ‚Short Squeeze‘ exponentiell steigen lassen.

3 KOMMENTARE

  1. Da könnt ihr dann den „BaTea Japan“ in der Flügelstrasse 13 Unna mit aufnehmen. Der ist schon seit geraumer Zeit geschlossen und auf ebay Kleinanzeigen sucht der Vermieter schon nach einem neuem Pächter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here