Stadtteilzentrum Nord „Die Brücke“ für 1,4 Mio. € umgebaut – Über die Hälfte floss aus Stadtkasse

0
682

„Nach über einem Jahr Umbauzeit erstrahlt das neue Stadtteilzentrum Nord im Königsborner Süden in neuem Glanz.“

Das verkündete zum Start in die letzte Woche vor Weihnachten die Stadt Unna. Sie hatte das frühere Gemeindehaus als Bauherrin übernommen und den Umbau zur Hälfte mitfinanziert. Die andere Hälfte des Geldes stammte aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Städtebauförderung NRW und des Bundes.

Tag der offenen Tür bei HSIAnzeige

Über die Hälfte der Umbaukosten in Höhe von insgesamt 1,4 Mio. Euro flossen aus dem Haushalt der Stadt.

Carsten Schmidt, Jugendhilfeplaner der Stadt Unna, erklärt hierzu:

„Das Stadtteilzentrum Nord wird auch weiterhin den bekannten Namen ‚Die Brücke‘ mit im Namen führen. Mit dem neuen Zusatz ‚Stadtteilzentrum Nord‘ wird zudem deutlich, dass es nun einen neuen Nutzen mit einer größeren Angebotspalette für die Bürgerinnen und Bürger im Königsborner Einzugsbereich haben wird.“

Hierdurch solle zudem der sinnbildliche Brückenschlag, wie er im Namen steht, auch tatsächlich in der Nutzung stattfinden, so Schmidt weiter.

„Vielen Menschen im Quartier soll hier eine Brücke zum gemeinsamen Miteinander und auch zur Verwaltung angeboten werden.“

Ab 2023 werden im neuen Stadtteilzentrum Einrichtungen mit vielen unterschiedlichen Angeboten und Beratungsmöglichkeiten eine neue umfangreiche Anlaufstelle für alle Altersgruppen anbieten – von Kindern bis zu Senioren.

Dietmar Feldmann vom Immobilienmanagement der Stadt Unna erläutert, dass das Gebäude umfangreich energetisch saniert wurde. Neben der Verbesserung der Dach- und Fassadendämmung wurden neue Fenster und Eingangstüren eingebaut.

„Insbesondere die moderne Fassade sticht mit ihren Rot- und Grüntönen direkt ins Auge und bildet einen echten Hingucker im Quartier“, findet die Stadt selbst.

In der Außenoptik des Gebäudes fallen zudem die beiden Rampenkonstruktionen auf. Hierdurch wird das Gebäude sowohl im Erdgeschoss als auch im Untergeschoss barrierefrei zugänglich. Auch die Toiletten wurden in beiden Etagen entsprechend barrierefrei umgebaut.

Durch den Umbau ist eine moderne Einrichtung im neuen Look entstanden, die in der Inneneinrichtung mit großen Gruppenräumen sowie Küchen in beiden Ebenen die Möglichkeit für umfangreiche Umsetzungen bietet.

Aktuell ziehen die neuen Hauptnutzer in das Stadtteilzentrum ein. Am Freitag, 27. Januar 2023, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr wird zum Tag der offenen Tür in das neue Stadtteilzentrum Nord „Die Brücke“ eingeladen.

An diesem Tag können sich alle Bürger selbst einen Eindruck machen und werden von den dort ansässigen Einrichtungen zu ihren Angeboten informiert. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here