Königsborn soll wachsen: 50 neue Wohnungen auf 3 Etagen mit Schallschutz entlang Hammer Straße

3
1123
Ortsschild von Königsborn - Quelle RB

Unnas größter Stadtteil soll um 50 weitere Wohnungen wachsen – und zwar gezielt um solche, die sich auch Mieter mit geringerem Einkommen leisten können. Nicht so positiv: Dafür muss eine weitere Grünfläche weichen.

Die Stadt Unna teilt die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan Unna Nr. 11 „Berliner Allee“ mit. Sie erläutert die Planungen:

„Das brachgefallene Grundstück an der Hammer Straße als übergeordneter Landesstraße soll einer wohnbaulichen Folgenutzung zugeführt werden. Eine derartige Nachnutzung der Fläche wird bereits seit Jahren diskutiert.

  • Ein städtebaulicher Entwurf des Architekturbüros Schamp & Schmalöer sieht eine Bebauung mit dreigeschossigen Mehrfamilienhäusern vor, insbesondere öffentlich geförderte.
  • Entlang der Hammer Straße soll ein Schallschutzriegel aus einer Gebäude-/Wallkombination entstehen, in dem die notwendigen Stellplätze untergebracht werden können. Damit soll ein ausreichender Lärmschutz für die dahinterliegenden Wohnhäuser gewährleistet werden, zugleich kann der Blockinnenbereich von Fahrzeugen freigehalten werden.
  • Es sollen etwa 50 Wohneinheiten entstehen.
  • Im Umfeld befinden sich eine zweieinhalb-geschossige Reihenhausbebauung sowie das dreieinhalb-geschossige Seniorenzentrum Agaplesion Bethesda. Eine drei- bis dreieinhalb-geschossige Bebauung ist – wie vorgeschlagen – für das Plangebiet durchaus städtebaulich verträglich und sinnvoll.

Die Verwaltung begrüßt grundsätzlich die Entwicklung der Fläche, da hier gemäß § 1 (5) Satz 3 BauGB, wie vom Gesetzgeber gefordert, mit dieser Bebauungsplanänderung der Innenentwicklung Vorrang vor einer Inanspruchnahme von Flächen im Außenbereich gewährt wird. Zudem ist das Gebiet bereits erschlossen. 

Positiv zu bewerten ist außerdem die räumliche Nähe zum Schulzentrum und die gute ÖPNV-Anbindung an die Unnaer Innenstadt (fußläufige Erreichbarkeit der nächsten Bushaltestelle, 15 min zum S-Bahnhof Königsborn). Das Plangebiet grenzt unmittelbar an den Außenbereich mit seinen vielfältigen Erholungsfunktionen, so dass trotz der verdichteten Bauweise und der Belastung durch Verkehrslärm ein attraktiver Wohnstandort entstehen kann.

Der … Bebauungsplan setzt für den Geltungsbereich eine Fläche für Gartenbau fest. Der Flächennutzungsplan stellt die Fläche als öffentliche Grünfläche dar.

Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geplante Wohnbebauung zu schaffen, sind Änderungen des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans erforderlich.

Die Aufstellung des Bebauungsplans kann gemäß § 13 a BauGB im beschleunigten Verfahren (Bebauungspläne der Innenentwicklung) durchgeführt werden, da es sich um eine Maßnahme der Nachverdichtung handelt und auch die weiteren Voraussetzungen des § 13 a Abs.1 BauGB erfüllt werden.

Demzufolge wird keine Umweltprüfung nach § 2 (4) Bau GB durchgeführt und die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung ist gemäß § 13 a (2) BauGB nicht anzuwenden, da alle in Folge der Planung zulässigen Eingriffe als bereits vor der Planung erfolgt oder zulässig gelten. Der Flächennutzungsplan ist entsprechend auf dem Wege der Berichtigung anzupassen. Der Öffentlichkeit wurde bereits frühzeitig in Form eines Planaushanges Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Der Entwurf des Bebauungsplans Unna Nr. 11 „Berliner Allee“, 8. Änderung inkl. Begründung sowie die Artenschutzprüfung und das Schallschutzgutachten liegen vom 15.12.2022 bis einschließlich 26.01.2023 beim Bereich Stadtplanung im Rathaus aus (3. OG, Aufgang B, Ostflügel, Aushang neben Raum 307), während der Dienststunden öffentlich zur Einsicht aus: mo. bis fr. 08.30-12.30 Uhr/mo. bis do. 13.30-15.45 Uhr.

Unter der Internetadresse
https://www.unna.de/standort/planen-bauen-wohnen/oeffentlichkeitsbeteiligung/planverfahren sind die Planunterlagen als Download abrufbar.“

Quelle: Büro des Bürgermeisters, Presseangelegenheiten

3 KOMMENTARE

  1. Zukünftig dann den neuen Mietern eine gute Nachtruhe. Oder soll der Schallschutzriegel auch oberhalb vom Gebäudekomplex sein?
    Aber vielleicht wird sich die Stadt Unna diesbezüglich auch mal bewusst nicht nur gegen Straßenlärm sondern auch gegen Fluglärm aktiv zu werden und nicht offensichtlich drittklassigen Anwälten die wieder neu definierten Ausbaupläne einschl. Nachtflugverbot zu überlassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here