BLACKOUT-Aktionstag in Unna zum bundesweiten Warntag am 8. Dezember

0
399
Foto: Sirene / Pixabay


3 x 15 Sekunden mit jeweils 7 Sekunden Pause, oder 1 Minute auf- und abschwellender Dauerton – „Wüssten Sie, was diese Sirenensignale genau bedeuten und was im Falle des Falles zu tun wäre?“

Das fragt das DRK Unna.

„(Noch) nicht? Kein Problem! Denn genau, um hierüber aufzuklären gibt es nächsten Donnerstag, 8. Dezember, den bundesweiten Warntag.“

An diesem Tag erproben Bund und Länder, Kreise sowie kreisfreie Städte und Gemeinden gemeinsam ihre Warnmittel, um die Bevölkerung auf den Ernstfall vorzubereiten und sie für die einzelnen Warnsignale zu sensibilisieren.

Pünktlich um 11 Uhr aktivieren alle teilnehmenden Behörden und Einsatzkräfte die unterschiedlichsten Warnsignale.

Erstmals wird dabei auch eine Warnung über das Handy mit der neuen Technik die „Cell Broadcast“ verschickt.

„Auch wenn nicht alle ältere Geräte in der Lage sind, diese Meldung zu empfangen, verspricht die direkte Warnung aufs Mobiltelefon doch einen sehr großen Personenkreis zu erreichen“, ist sich der DRK-Kreisverband Unna sicher.

Die Rotkreuzler möchten diesen Anlass nutzen und neben den Warnsignalen auch darüber aufklären, was im Notfall – z.B. bei einem längeren Stromausfall, dem sogenannten „Blackout“ – zu tun wäre.

Mit den sieben BLACKOUT of the Box-Aktionsständen werden alle Interessierten am 8. Dezember ab 10 Uhr in der Kundenhalle der Unnaer Volksbank (Nordring 4, 59423 Unna) erwartet.

Bei interaktiven kleinen Mitmach-Aktionen kann man z.B. der Essensvorrat für zwei Wochen planen, lernen, wie man trotz Stromausfall die Licht- und Wärmezufuhr sicherstellt oder eben auch, welcher Sirenenton was bedeutet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here