Kampf gegen Kriminalität in DO-Nord: Gestohlene Laubsauger, illegale Glücksspielautomaten, einzelne Haftbefehle

0
211
Foto: ©A. Reichert

Dortmund erlebte vorige Woche eine Serie größtenteils schwerer Messerattacken (wir berichteten), Polizeichef Lange kündigte an, „alle Mittel des Rechtsstaats ausschöpfen“ zu wollen.

Am Donnerstag (27. 10.), einen Tag vor dem 8. und 9. messerbewehrten Überfall binnen 6 Tagen, unternahm die Polizei Dortmund mit Unterstützung der Stadt einen Schwerpunkteinsatz gegen kriminelle Strukturen in der nördlichen Innenstadt.

Hier die Bilanz.

  • Bei der Kontrolle eines Shisha-Cafés am Nordmarkt vollstreckten die Beamten einen Haftbefehl.
  • Ein weiterer Mann versuchte vergeblich zu flüchten – er hatte noch über ein Jahr Haft wegen Drogenhandels abzusitzen. „Die Beamten gaben ihm nun die Möglichkeit dazu.“
  • Im Café wurden zudem 20 kg illegaler Tabak beschlagnahmt. Verfahren wegen Steuerhehlerei wurden eingeleitet.
  • Ein weiterer Haftbefehl wurde in einem Café auf der Schützenstraße vollstreckt.
  • Zusätzlich wurde hier ein Mann wegen Verdachts des illegalen Aufenthalts in Deutschland vorläufig festgenommen.
  • In einem Nebenraum fanden die Einsatzkräfte 5 hochwertige Bohrmaschinen und einen Laubsauger – mögliches Diebesgut.
  • Auf der Mallinckrodtstraße hielten die Beamten ein Auto mit Männern aus Rumänien an. Sie sind der Polizei als „reisende Täter“ bekannt. Der Fahrer hatte keinen Führerschein, das Auto war weder versichert noch versteuert. Strafanzeigen wurden gefertigt, die Weiterfahrt untersagt.
  • Bei den Kontrollen in den Cafés stellten die Beamten außerdem insgesamt vier illegale Glücksspielautomaten sicher.

„Es werden weitere, regelmäßige Einsätze folgen“, betont die Dortmunder Polizei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here