Räuberischer Diebstahl bei Rewe in Königsborn – Aggressiver 16-Jähriger verletzt Mitarbeiter

0
1604
Kamener Straße in Höhe Rewe (li). - Foto Rinke

Wenn ein gerade erst 16-Jähriger in die JVA wandert, muss er sich schon im Vorfeld einiges an Kriminalität geleistet haben. So war es denn auch in diesem Fall.

Am Mittwochnachmittag, 24. August, hat die Unnaer Polizei in Königsborn einen 16-Jährigen festgenommen, der einen Tag später in Untersuchungshaft geschickt wurde.

Gemeinsam mit einem noch unbekannten Mittäter betrat der Jugendliche am Mittwoch gegen 15 Uhr „einen Supermarkt an der Kamener Straße“, heißt es im Polizeibericht; es war Rewe Engel.

Ein Mitarbeiter des Marktes beobachtete, wie der Jugendliche Waren in seine Jacke steckte und den Kassenbereich passierte, ohne zu bezahlen. Zwei Angestellte stellten die beiden Jungen daraufhin zur Rede und versperrten ihnen den Weg.

Während der noch unbekannte Mittäter das Weite suchte, konnten die Mitarbeiter den 16-Jährigen zunächst aufhalten. Er gebärdete sich wie wild, leistete durch Schlagen, Treten und Drohungen erheblichen Widerstand und fügte beiden Angestellten Verletzungen zu.

Mit Unterstützung eines Zeugen konnte der aggressive Jugendliche letztlich überwältigt werden.

Eintreffende Einsatzkräfte der Polizei legten ihm Handfesseln an, nahmen ihn fest und brachten ihn ins Gewahrsam der Wache Unna. Einer der beiden verletzten Rewe-Mitarbeiter musste zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei dem jungen Kriminellen handelt es sich laut Polizeisprecher Christian Stein wahrlich um kein unbeschriebenes Blatt. Der 16-jährige Deutsche war in der Vergangenheit schon vielfach polizeilich in Erscheinung getreten – durch Diebstähle, räuberische Diebstähle, Körperverletzungsdelikte u. ä.

Aufgrund dieses Registers an Vorbekanntheiten und weil der Jugendliche überdies keinen festen Wohnsitz hat, wurde er er am Donnerstag einem Haftrichter des Amtsgerichts Unna vorgeführt – und dieser erließ Untersuchungshaftbefehl.

„Der Beschuldigte befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt“, teilte Christian Stein heute mit. „Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Mittäter dauern an.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here