Wigant zu Hüppe: „Unna zukunftssicher machen mit Verkehrskonzept für Fußgänger, Auto- und Radfahrer“

0
241
Hubert Hüppe MdB (links), Bürgermeister Dirk Wigant (Mitte), Beigeordneter Markus von der Heide (rechts). (Foto CDU Kreis Unna)

„Um Unna zukunftssicher aufzustellen, brauchen wir ein Verkehrskonzept, das den Bedürfnissen von Fußgängern, Rad- und Autofahrern Rechnung trägt und von einem breiten Querschnitt der Bevölkerung mitgetragen wird.“

Die Planungen für das innerstädtische Mobilitätskonzept (wir berichteten) stellte Bürgermeister Dirk Wigant am Mittwoch seinem Parteifreund Hubert Hüppe vor. Der heimische Bundestagsabgeordnete aus Werne stattete Wigant einen Besuch im Rathaus ab, um sich über aktuelle Themen und Herausforderungen auszutauschen.

Im Mittelpunkt des Gespräches, an dem auch der Beigeordnete Markus von der Heide teilnahm, stand neben dem geplanten Ausbau des Autobahnkreuzes Dortmund/Unna auch der Fachkräftemangel und die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung.

Darüber hinaus stellte Bürgermeister Wigant dem CDU-Abgeordneten das innerstädtische Mobilitätskonzept vor, für das am 16. August ein Bürgerforum stattfand. Es sei wichtig, so Wigant, dass das Konzept – welches unter dem Motto steht „Weg von der autogerechten Stadt“ – von einem „breiten Querschnitt der Bevölkerung mitgetragen wird“.

Für Hüppe sind die regelmäßigen Besuche bei den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern seines Wahlkreises besonders wichtig für seine parlamentarische Arbeit im Bundestag. „Ohne den persönlichen Austausch geht der Blick fürs Wesentliche verloren. Die Hinweise zu den Herausforderungen bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes in der kommunalen Praxis nehme ich auf jeden Fall mit nach Berlin. Meine Fraktion hat hierzu gerade erst eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt,“ berichtete Hüppe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here