Schwere Brandstiftung in Holzwickede-Süd – Mutmaßlicher Zündler vorläufig festgenommen

2
5921

+++UPDATE, der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft +++

In Holzwickede ist am frühen Montagmorgen (13. 6.) ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Nach zwischenzeitlich vorliegenden Erkenntnissen wurde der Brand böswillig gelegt. Anwohner berichteten, frühmorgens einen lauten Knall gehört zu haben.

In der verschlossenen Garage entdeckte die Feuerwehr nach zunächst unbestätigten Informationen unserer Redaktion einen Bewohner des Hauses – was es damit auf sich hatte, war zuerst noch völlig unklar. Die Polizei gab am Mittag folgende Erklärung heraus:

„Erste Ermittlungen ergaben, dass sich keine Personen mehr in dem Einfamilienhaus aufhalten sollen. Die Feuerwehr löschte das unter Vollbrand stehende Haus und öffnete auch die angrenzende Garage. Hier konnte durch die Polizei eine tatverdächtige, männliche Person vorläufig festgenommen werden. Ein Brandsachverständiger zur Feststellung der Brandursache wurde hinzugezogen. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an. Nach erster Schätzung beträgt der Sachschaden an dem einsturzgefährdeten Haus etwa 400 000 Euro.“

Lesen Sie HIER den Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede mit weiteren Fotos.

———————————–

+++Erstbericht am Morgen:

Um 03:50 Uhr am frühen Morgen ging die Meldung ein: Dachstuhlbrand. Flammen schossen aus dem Dachgeschoss eines Hauses an der Reuterstraße im Süden der Gemeinde. Dicke Rauchwolken waren weithin zu sehen.

Da ein Zugang für Löscharbeiten im Haus nicht möglich war, musste von außen gelöscht werden.

Foto J. Jürgens

Noch um 6.30 Uhr bekämpfte die Holzwickeder Wehr mit Hilfe der Drehleiter Glutnester.

Der Dachstuhl und die 2. Etage brannten nach bisherigen Informationen komplett aus – hier das Haus nach dem Ende der Löscharbeiten.

Fotos von J. Jürgens

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here