Long Covid-Selbsthilfe: Neue Gruppe trifft sich in Lünen

0
179
Symbolbild Coronavirus - RB
Long Covid-Selbsthilfe - Gruppe trifft sich in Lünen:
Das nächste Treffen der neuen Selbsthilfegruppe ehemals an COVID-19
Erkrankter findet am Mittwoch, 13. April, nachmittags in Lünen statt. Die Gruppe
richtet sich an Menschen, die in der Vergangenheit an Corona erkrankt sind und
unter Langzeitfolgen leiden.
 
Die Medizin muss sich auf die Behandlung von Post-Covid- und
Long-Covid-Patientinnen und Patienten einstellen und neue Behandlungsmodelle
entwickeln. Für diese Betroffenen ist das Zurückfinden in das "alte" Leben
schwer. Sie sind genesen, aber doch nicht gesund und ringen um Anerkennung ihrer
Beschwerden und Beeinträchtigungen.
 
Neben der psychischen Belastung, den Angst- und Panikgefühlen, treten häufig
kognitive Störungen (Vergessen) und Fatigue-Syndrom (chronisches
Erschöpfungssyndrom) hinzu. Eventuell nicht mehr arbeiten zu können, gar der
Verlust des Arbeitsplatzes oder eine mögliche Verrentung, machen große Sorgen
um die Existenz. Oft bleibt das Gefühl nicht verstanden zu werden.
 
Eine Anmeldung bei der K.I.S.S. – Kontakt- und Informationsstelle für
Selbsthilfegruppen im Gesundheitshaus Lünen ist per E-Mail
selbsthilfe@kreis-unna.de oder Telefon Tel.: 0 23 06 / 100 - 610 erforderlich.
Ort und Zeit des Treffens werden dann bekannt gegeben. PK I PKU

Quelle Kreis Unna 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here