„Fast Thermalbadpreise“: Frust und Enttäuschung über Preisverdoppelung für Wassergymnastik

0
1493
Schwimmsporthalle Bergenkamp Unna (Foto Stadt Unna/WBU

Einst kostenlos, dann 2 Euro pro 25 Minuten – jetzt 4 Euro.

Die 100-prozenige Preiserhöhung der Wassergymnastik im Unnaer Hallenbad (wir berichteten) frustriert und enttäuscht diese Leserin. Sie hat sich mit einem Schreiben an die Stadt gewandt.

Die Kosten wurden kürzlich für 25 Minuten Wassergymnastik von zuvor 2 € auf 4 € verdoppelt.

Die wasserbegeisterte Seniorin schrieb in ihrer Beschwerde an die Stadtwerke:

„Sehr geehrte Damen und Herren!

Mein Anliegen, und das aller Wassergymnastik-Teilnehmer, ist, dass die 100%ige Preiserhöhung für Wassergymnastik noch mal überdacht wird!  Oder dass uns das jemand plausibel begründet.

Personalkosten können es bei uns nicht sein, denn soviel ich weiß bekommt unsere sehr kompetent arbeitende Kursleiterin (selbständige Physiotherapeutin) keine Gehaltserhöhung und möchte, trotz Rentenalter, noch lange weiter machen.

Mit mir halten sich noch viele andere täglich, die meisten 2 oder 3 x die Woche, mit Wassergymnastik beweglich und wirken den verschiedensten Beschwerden entgegen. Kommen also fast alle nur wegen der Wassergymnastik und nicht zum Schwimmen.  Leider haben diese Besucher*innen keine Lobby und auch anscheinend keinen Wert für die zuständige Geschäftsleitung und Politik.

Haben die Verantwortlichen denn auch überlegt, dass die Kosten auf (in normalen Zeiten mindestens 75 regelmäßige) Besucher abzuwälzen nicht gerecht und auch nicht wirtschaftlich sein kann??

Seit ca. 25 Jahren bin ich (70 Jahre) inzwischen tägliche Teilnehmerin der bis vor einigen Jahren noch kostenlosen 25-minütigen Wassergymnastik. Vor Einführung der Kursgebühr von 2 € wären in jedem Kurs (3 x täglich) 10 bis über 20 Teilnehmer. Danach konnten sich das einige überwiegend ältere Teilnehmer nicht mehr leisten und blieben fern.

Nun fangen die Teilnehmerzahlen nach Corona wieder an zu steigen und da kommt die Verdoppelung der Kursgebühr, wobei wir den schwach erhöhten (von 2,- auf 2,20 €) Eintritt ja auch noch zahlen müssen. Das ist einfach nicht zu verstehen. Zumal oft, vor Allem im Sommer, die Wassergymnasten fast allein im Bad sind.

Definitv werden sich das weitere Teilnehmer nicht mehr leisten können. Denn mit 4,00 € plus 1-1 ½ Std. 3,30 € = 7.30 € sind das schon fast Thermalbad-Preise die man bezahlen müsste.

Manche Teilnehmer, auch ein Ehepaar, machen die Wassergymnastik auch 2 Mal mit, was in Zukunft unerschwinglich sein wird.

Auch kommt hinzu dass, wer sich eine Bonuskarte leisten kann, die Ermäßigung nur auf den Eintrittspreis angerechnet wird.

Also wenn die Erhöhung nicht nochmal überdacht, reduziert und in die Bonusregelung eingeschlossen wird, sehe ich das Schwimmbad weiter leerer werden. Woher kommen dann die eh schon geringen Einnahmen?

Ganz zu schweigen von dem geringeren Beitrag zur Volksgesundheit. Teilnehmer die wegen OP oder Krankheit fern bleiben müssen, freuen sich wenn sie sich wieder aufbauen können. Bei mir persönlich (künstliches Knie, Rückenleiden) geht es nur dauerhaft gut, sodass ich schon jahrelang keine Schmerzen mehr habe und keinen Orthopäde mehr brauche, wegen der täglichen Wassergymnastik.“

Auf unsere Nachfrage leitete uns die Stadt Unna folgende Antwort weiter:

Sehr geehrte Frau K.,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 07.03.2022 und Ihre damit verbundene Rückmeldung zu unserem Wassergymnastikangebot.

Wir dürfen Ihnen versichern, dass wir kontinuierlich bemüht sind, den Service und das Angebot in der Schwimmsporthalle zu verbessern.

Unsere Schwimmsporthalle ist 32 Jahre alt und befindet sich aufgrund der regelmäßigen Instandhaltungen und Investitionen in einem überaus guten baulichen Zustand. Wir investieren regelmäßig in die Zukunft des Bades. In den letzten Jahren wurden über 1,1 Mio. € in die Schwimmsporthalle investiert, z.B. für eine neue Wasseraufbereitungsanlage, die Neuausstattung der Umkleideräume, eine neue Chlorfeststoffanlage, die Erneuerung der Lüftungsanlage, ein neuer Luftschleier im Eingangsbereich und noch vieles mehr. Allein die jährliche Instandhaltung der Schwimmsporthalle liegt bei gut 200.000 €. Hierin sind Energiekosten, Personalkosten und sonstige Kosten noch nicht enthalten.  

Stark steigende Verbraucherpreise in allen Bereichen sowie der Anstieg der Energie- und Lohnkosten, gerade vor aktuellem Hintergrund, haben jedoch auch in unserem Unternehmen zu erheblichen Kostensteigerungen geführt, die nicht in vollem Umfang kompensiert werden können.

Der Durchschnittspreis für vergleichbare Wassergymnastikangebote im Umfeld von Unna liegt zwischen 4,50 € und 9,00 €. Mit dem neuen Preis von 4,00 € bleiben wir unter dem Preisniveau der umliegenden Schwimmbäder.

Ein Beispiel zum Vergleich: 2016 lag der Preis für 45 Minuten Aquafitness im Freizeitbad in Werl bereits bei 5,50 €. Aktuell wird diese Kurseinheit in Werl für 13,00 € / 45 Minuten angeboten; dies entspricht einem Preis für 30 Minuten von 8,40 €. 

Darüber hinaus bieten die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH als einzige Einrichtung Wassergymnastik ohne feste Kursbuchung an. Das heißt, Sie als Teilnehmer können tagesaktuell entscheiden, ob Sie einen Kurs besuchen möchten oder nicht. Dadurch wird eine flexible Handhabung ermöglicht, die auch bei unvorhergesehenen Ereignissen, wie z.B. in Krankheitsfällen, bei spontanen Terminen etc., bei Ihnen zu keinen finanziellen Verlusten führt.

Sie sind nicht an einen Kurs gebunden und müssen bei uns auch keine Mitgliedschaft abschließen. Zudem können die Kundinnen und Kunden der Schwimmsporthalle immer wählen, ob Sie schwimmen oder auch zusätzlich einen Wassergymnastikkurs besuchen möchten.

Wir verstehen Ihre Enttäuschung über die Erhöhung der Gebühr, jedoch können wir nur so das gewohnte Angebot und gute Leistungsniveau in der Schwimmsporthalle aufrechterhalten.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass wir Sie weiterhin als Gast unserer Schwimmsporthalle begrüßen dürfen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here