Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen

0
152
Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Unna veranstalten gemeinsam mit dem Frauenforum im Kreis Unna e.V. und dem Zonta Club Hamm/Unna diverse Veranstaltungen zur landesweiten Aktionswoche Gegen Gewalt an Frauen. Foto: Anita Lehrke Kreis Unna

Alle 45 Minuten wird eine Frau in Deutschland Opfer häuslicher Gewalt. Jede dritte Frau ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexueller Gewalt betroffen. Seit 40 Jahren setzen sich Menschenrechtsorganisationen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen – dem 25. November – für Frauen ein. Zum Jubiläum findet in diesem Jahr eine landesweite Aktionswoche statt. Auch im Kreis Unna sind zahlreiche Veranstaltungen zwischen dem 22. und 27. November geplant.
 
Häusliche Gewalt ist eine der häufigsten Gewaltformen und auch im Kreis Unna findet jeder dritte Fall von Gewalt an Frauen in häuslicher Gemeinschaft statt. Im Jahr 2021 gab es bereits 363 Polizeieinsätze aufgrund häuslicher Gewalt (Stand 31.10.2021). In 64 Fällen wurde der Täter der Wohnung verwiesen. 50 davon waren Gewalttaten gegenüber einer Frau. Die Dunkelziffer liegt wohl noch weitaus höher. Um jeglicher Gewalt gegen Frauen entgegenzuwirken, beteiligt sich der Kreis Unna kreisweit an der landesweiten Aktionswoche, initiiert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung.
 
Fahnen gehisst
Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Unna kämpfen schon lange gemeinsam gegen jegliche Gewalt an Frauen. Für die Aktionswoche haben sie sich noch mit dem Frauenforum im Kreis Unna e.V. und dem Zonta Club Hamm/Unna zusammengeschlossen. Vom 22. bis 27. November findet einiges statt: Zum Beispiel wird – wie schon jedes Jahr seit 2001 – am 25. November in allen Kommunen und auch am Kreishaus in Unna die Fahne gegen Gewalt an Frauen von Terre des Femmes gehisst. Begleitend gibt es in vielen Kommunen Infostände der Veranstaltenden auch in Kooperation mit der Polizei, wie dem Kommissariat Kriminalprävention.
 
„Orange your City“
Auch die orangene Beleuchtung öffentlicher Gebäude am 25. November ist ein bekanntes Zeichen gegen Gewalt an Frauen. „Orange your City“ ist ein Projekt der Union deutscher Zonta Clubs und schließt sich damit der weltweiten UN-Aktionstage „Orange the World“ an. Durch den Zonta Club Hamm/Unna werden in diesem Jahr erstmalig in allen zehn Städten und Gemeinden öffentliche Gebäude orange beleuchtet. Darunter das Kreishaus Unna, viele Rathäuser der Kommunen, Wachen der Kreispolizeibehörde zum Beispiel in Kamen, alle Gebäude rund um den Markplatz in Schwerte und viele mehr.
 
Gewalt im Netz
Weitere geplante Aktionen sind unter anderem eine Filmvorführung von „Female Pleasure“, ein Krav Maga-Workshop zur Selbstverteidigung nur für Frauen, eine Kunstaustellung zu „Orange your City“ und Vorträge, zum Beispiel zum Thema Gewalt im Netz. Letztere steigt im Zeitalter der Digitalisierung immer weiter an und ist im Vorfeld bereits durch die kreisweite Aktion „Gewalt kommt nicht ins Netz“ hervorgehoben worden. Hunderte Gemüsenetzte wurden bereits verteilt, in der Aktionswoche ab dem 22. sollen noch viele weitere auf das wichtige Thema und Hilfsangebote hinweisen.
 
Über alle Termine und Veranstaltungen informiert ein Flyer zur Aktionswoche. Zu finden ist er auf den Webseiten der Städte und Gemeinden und www.kreis-unna.de jeweils im Bereich für Gleichstellung. Darüber hinaus gibt es Informationen zur landesweiten Aktionswoche und Hilfsangeboten sowie Studien unter www.exit.nrw. PK | PKU
 
Die SPD-Kreistagsfraktion schreibt zum Thema:

Sexualisierte Gewalt, Menschenhandel und weibliche Genitalverstümmelung – Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter. Jedes Jahr wird am 25. November im Rahmen des „Internationalen Tags zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen“ auf deren Schicksal aufmerksam gemacht.

„Gewalt gegen Frauen ist dabei kein weit entferntes Problem“, weist Renate Schmeltzer-Urban, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Unna, auf die Zunahme der häuslichen Gewalt in Deutschland hin. „Gerade während der Corona-Pandemie hat die Gewalt gegenüber Frauen in den eigenen vier Wänden zugenommen. Hier muss die gesamte Gesellschaft genauer hinsehen und helfen!“

Gemeinsam mit ihren Fraktionskolleginnen ruft Renate Schmeltzer-Urban daher zur Teilnahme an der landesweiten Aktionswoche vom 22.11. – 27.11.2021 auf. „Dabei ist klar, eine Woche oder ein Tag reichen nicht aus. Wir müssen die Rechte und den Schutz der Frauen jeden Tag im Blick behalten!“, macht die SPD-Politikerin deutlich.

Weitere Informationen zur Aktionswoche finden Sie hier.

Der Hintergrund des Gedenktages ist die traurige Geschichte der drei Schwestern Mirabal. Die drei Frauen hatten sich in der Dominikanischen Republik gegen die Diktatur unter Rafael Trujillo zur Wehr gesetzt. Nach monatelanger Folter wurden sie am 25. November 1960 getötet. Seit 1981 wird am Todestag der Frauen weltweit auf Gewalt gegen Frauen und Ungerechtigkeiten aufmerksam gemacht. 1999 verabschiedeten die Vereinten Nationen eine Resolution, die den 25. November offiziell zum „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ machte.

Quelle Kreis Unna / SPD Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here