Weihnachtsmarkt am ersten Wochenende voll – manche kritisieren: „Zu voll“

20
1331
Die Bahnhofstraße am ersten Samstagabend des Weihnachtsmarktes 2021. (Foto Rinke)

So früh wie nie begann bereits am Montag vor Totensonntag, dem 15. November, der Weihnachtsmarkt in Unna, früher war diesmal kaum einer dran. Die prächtig illuminierte Veranstaltung auf dem Alten Markt und der Bahnhofstraße zog gleich am Starttag viele Menschen in die City – und noch mehr, wenig überraschend, am ersten Wochenende.

So herrschte am Freitag- und noch mehr am Samstagabend in der Fußgängerzone und unter dem Lichternetz auf dem Alten Markt zeitweilig regelrechter Andrang. Darüber und über die Kontrollpraxis des Unna-Marketings äußerten sich die Kommentatoren in den sozialen Netzwerken unterschiedlich. Während viele den Weihnachtsmarkt als wunderschön lobten und es begrüßten, dass er (momentan noch) stattfindet, kritisierten andere das als verantwortungslos und völlig unpassend zur alarmiernden Entwicklung der Infektionszahlen.

Aktuell gilt auf dem Weihnachtsmarkt an den Buden noch 3G, Besucher müssen geimpft, getestet oder genesen sein. Kontrolliert wird anhand von Stichproben.

HIER finden Sie mehr Eindrücke in Wort und Bildern vom ersten Wochenende.

20 KOMMENTARE

  1. Sicher hat man sich auf die Weihnachtsmärkte gefreut, aber muss man immer auf eine Ansage von oben warten?. Kann ein Bürgermeister oder ein Eventbetrieb keine eigene Entscheidung mehr treffen?
    Mich als Risikopatient stört es schon, dass die Bahnhofstrasse jetzt um zwei drittel schmaler ist.
    Für meine notwendigen Besorgungen muss ich ja zwangsläufig hier durch.
    Aber es gibt auch gute Seiten, so habe ich beobachtet, dass immer mehr Mitbürger wieder Maske tragen.
    Zu den Kontrollen: ich fand das schon bei der Katharienen Kirmes sehr dünn, aber Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt? Welche Kontrollen? Ich habe noch keine Kontrolleure gesehen.

  2. Weihnachtsmarkt eng und Gedränge. Kontrollen sind kaum. Bescheuerter ist es, wenn ich in der 3-Mann-Schlange beim Bäcker morgens MIT Maske warte und vor der Güllestand – sorry, Glühweinstand eine gedrängte Schlange steht, ohne Abstand, keine Masken, aber jeder glotzend auf seinen digitalen Impfpass schaut. Ungeimpfte eiern durch die Reihen, landen dann früher oder später auf der Intensiv. Die Geimpften können sich auch infizieren und tragen den Virus dann auch wieder weiter. Eigenverantwortung ist in einer Pandemie scheinbar komplett überflüssig! Positiv dagegen: Was ich auch tagsüber sehe. Die jungen Leute, Schüler insbesondere tragen Maske. Danke dafür.

    • Also? Ich würde dann sofort zu Hause bleiben. Leute glotzen auf Ihren Impfpass? Schlange am Glühwein Stand? Sorry, aber die Betreiber sind froh etwas zu verkaufen und die Besucher sollten froh sein, dass wir in Unna einen Weihnachtsmarkt haben und es möglich ist dafür anzustehen. Ich verstehe diese Nörgler nicht und sage nochmal: zu Hause bleiben wem es zu eng wird!

      • ‚Die Betreiber sind froh sein, etwas zu verkaufen‘ … ‚die Besucher froh sein, wegen Weihnachtsmarkt‘ … wirklich jetzt? Ich bin kein Nörgler. Ich selbst arbeite im Eventbereich, und was glauben Sie wohl, warum so wenig stattfindet … Es nennt sich „Verantwortung“.
        Ich bin geimpft. Ich hatte den Scheiß Virus vor der Impfung, ich weiß was für Schmerzen er bereitet. Ein Jahr lang konnte ich mich kaum bewegen. Wirklich unglaublich, so ein Geschiss von sich zu geben … aber dann wieder meckern, wenn vieles wieder dicht gemacht wird, oder, wenn es einen selbst erwischt, weil solchen Aussagen und Einstellungen genau dieses Ergebnis folgen wird. Dicht-gemacht wird deswegen, weil die Eindämmung durch Eigenverantwortung eines jeden einzelnen nicht möglich ist!
        Zudem: Niemand hat hier behauptet, es werde nicht kontrolliert. Es wird sporadisch kontrolliert.

  3. Lass die Geimpften sich doch untereinander anstecken. Dann weiß bald jeder, dass die Impfung nicht so toll ist. In England 70% der Patienten doppelt geimpft. Hier wird es bald ebenso sein, egal wie sehr sie lügen.

  4. Es wird niemand gezwungen auf den Weihnachtsmarkt zu gehen und welche Besorgungen kann man nicht auch außerhalb der Fußgängerzone erledigen???
    Also Leute, statt hier gehässige Kommentare zu hinterlassen, bleibt doch bitte einfach zu Hause und erledigt in der Vorweihnachtszeit eure Besorgungen solange anderswo.
    Vielen lieben Dank
    P.S.: Es sind übrigens sehrwohl Kontrolleure unterwegs. Tragen dunkle Jacken mit Aufschrift. Einfach mal Augen auf !!!

    • Wir setzen hinzu, Herr G., die Kontrolleure kontrollieren auch. Danke für Ihre Mahnung bezüglich des Tons einiger Kommentare. VG von der Redaktion!

    • Genau so ist das und man muss froh sein hier noch einen Weihnachtsmarkt zu haben und statt zu meckern sollte man dich lieber mit Ruhe und Gelassenheit sich anstellen und nachdenken welches Glück wir in Unna noch haben und die Betreiber und Ordnungshüter kontrollieren sehr wohl das Geschehen. Ich bin schon 3 x sporadisch gefragt worden und unten vor der Sparkasse muss ich immer Impfpass und Personalausweis zeigen wenn ich innen stehen möchte. Was also haben die Leute zu schimpfen. Alle tun ihr Bestes um diesen Markt für alle aufrecht zu halten. Die Leute, denen es nicht gefällt und denen es zu voll ist und die über Warteschlangen schimpfen? Dann bitte bleibt zu Hause! Alles was man benötigt kann man überall kaufen und es muss nicht mitten in der Stadt sein! Etwas Rücksicht auf die Aussteller und auch auf die Ordnungsbehörden, die versuchen alles richtig zu machen und etwas weniger hier komme ich wäre gut! Ich finde es gut was gerade von allen Seiten für alle möglich sind ist und ja, etwas Geduld sollte jeder haben in dieser Zeit damit es bis Ende Dezember so bleibt!

    • Lieber Peter! Ja, gelobtes Land und Kontrolleure und was Ihren vorherigen Tread angeht? Bitte nicht böse sein, aber mir nicht logisch!
      Fakt ist in Unna versuchen Stände, Ordnungsamt, Polizei und die Stadt es für alle zu ermöglichen, dass ein Weihnachtsmarkt stattfinden kann. Unter den gegebenen Umständen sicher nicht einfach. Ich als Kunde weiß das zu schätzen und ich freue mich, auch wenn ich mehrfach geprüft werde und länger anstehen muss.
      Ich hoffe auf weitere schöne Tage in Unna und hoffe für mich als Besucher und für alle anderen, dass es so bleibt und wir unseren Weihnachtsmarkt behalten mit samt den Einschränkungen! 🌲

    • Peter, wäre Ihnen komplette Schließung lieber? Denn das ist derzeit die einzige Alternative. Lassen Sie einfach die Weihnachtsmarktbesucher diesen schönen Weihnachtsmarkt genießen. Es zwingt Sie niemand, hinzugehen. Schönen Gruß!

      • Mir wäre es lieber, wenn die Ausgrenzung und Spaltung unserer Gesellschaft nicht so hingenommen würden. Keine Sau interessiert diese Spaltung, weil man ja vermeintlich auf der richtigen Seite steht. Wenn das alles ist, dass man jetzt wieder einen Weihnachtsmarkt hat und sonst den Kopf zu macht und alles andere ausblendet, das ist so arm. Dann genießt mal euren Weihnachtsmarkt und wenn das Nachdenken und auch das Mitfühlen so schwer fällt, dann kippt doch noch einen Glühwein nach.

        • Sorry @Peter, habe deine Antwort gerade gelesen. Habe Dir in meinem Posting an die Redaktion etwas unterstellt, weil ich Deinen Satz „Oh Deutschland, du gelobtes Land der Kontrolleure.“ eben als Bashing eingeschätzt – findet man wirklich zu hunderttausendfach.
          Gruß Tobias

          • Sorry@Tobias Du hast mich schon richtig verstanden. Und Beiträge deiner Art findet man auch zu Millionen. Und deine Hetze gegen den Rundblick finde ich einfach schei**. Ich lese den Rundblick seit Jahren und habe auch live miterlebt wie man versuchte den Rundblick kaputtzumachen. Wie man die Personen die beim Rundblick arbeiten persönlich angegangen ist, mit hinterhältigsten und schlimmsten Methoden. Bei diesen Angriffen dabei „ehrenwerte“ Leute aus Unna, was man auch immer heutzutage darunter verstehen kann. Ich hoffe, du bist nicht jemand aus diesem Dunstkreis. Der Rundblick war, ist und bleibt das einzige seriöse und ernstzunehmende Nachrichtenportal in Unna und Umgebung.

      • @Redaktion. Es geht hier nicht um ‚lieber‘ oder ‚Alternative‘, sondern 1. um die Weiterverbreitung des Virus (eine Maske tragen würde vieles Eindämmen), und 2. dass jeder die gleichen Freiheiten und nicht zu sagen bekommen hat, er brauche den Weihnachtsmarkt ja nicht besuchen, weil, die das sagen, glauben, sich MEHR Freiheiten (Scheiß auf die Regeln, Scheiß auf Maske oder ob jemand gar nicht geimpft ist oder generell schon den Virus verbreitet) nehmen zu dürfen.
        Und dieses Geheuchelte in Ihrem Geschreibsel: „Lassen Sie einfach … diesen schönen Weihnachtsmarkt genießen.“, gänzlich befreit in welcher Lage wir uns tatsächlich gerade befinden – das hat Qualität (zwar Null Verantwortungsbewusstsein), aber Qualität. Sagen Sie das auch den Leuten, welche nach dem Weihnachtsmarkt tatsächlich erkranken und oftmals gar nicht wissen, dass sie auf der Intensiv liegen, weil diese ihrem ‚genießen‘ gefolgt sind? Stimmt, diese sollen ja gar nicht den Markt besuchen, weil Ignoranten sich selbst am nächsten sind und bestimmen dürfen. Oder sehe ich das jetzt zu schwarz? Oder denken Sie nach dem Motto: „Ich habe den Virus noch nicht gehabt, also kann es ihn auch nicht geben!“

        Hinweis hinsichtlich ihrer eigenen Glaubwürdigkeit: Antworten und stimmen Sie nicht Leuten zu, die bewusst verharmlosen. Interessanterweise antworten sie nur diesen Schreibern und geben diesen Zuspruch…

        Herzlich Dank.

        PS: Wenn sie als @Redaktion (welcher Azubi auch immer) schon auf jemanden antwortet, sollten sie schauen, was er (Peter) geschrieben hat … solche Einträge finden sie zu Hunderttausendfach auf Twitter usw. Dieses sind keine Beiträge zum Thema, sondern übliches Bashing ohne Substanz.

        • Hallo, Tobias, wer Bashing kritisiert, sollte nicht selbst Azubi-Bashing betreiben. Was soll diese arrogante Attitüde? Ebenso, wie sich ein „Peter“ hier anonym äußern darf, darf das auch ein „Tobias“, und wir antworten, wie Sie bemerken, auch Ihnen und fangen nicht an, Ihrem Nicknamen hinterzuspionieren. Unterlassen Sie Ihre Angriffe auf unser Portal und überlassen Sie mal unserer Redaktion auch ihre eigene Meinung. Ist Ihnen das möglich? Gut. Wir haben hier keine Belehrungen mündiger Bürger zu betreiben, äußern Sie sich gern kritisch zu Weihnachtsmärkten und überlassen Sie anderen andere Meinungen. Auch uns hier. Im Übrigen haben wir keine Azubis. Dies zu Ihrem billigen Seitenhieb. Beste Grüße.

          • Inzidenz Kreis Unna 23.11.21: 218,7 – Ab Montag Maskenpflicht auf Weihnachtsmarkt und Wochenmarkt…

            Nur noch zur Richtigstellung – und Sie haben Glück…
            @Redaktion
            wie ich schrieb: … es hat eine gewisse Qualität.
            Auf jeden Fall eine beachtliche Antwort Ihrerseits und mehr als arrogant, – von jemanden, welcher selbst als ‚ohne Name‘ antwortet, obwohl er doch eigentlich für ein Print/Online-Zeitschrift spricht/schreibt/arbeitet – was auch immer.
            Sie reden sogar von ‚Angriffen‘ auf ihr Portal… In welchem Kontext habe ich denn dies getan? Von einer kriminellen Handlung und genau das bedeutet „Angriffe auf..“ was auch immer,“ welche Sie mir damit wohl unterstellen, ganz abgesehen.

            Ich habe meine Meinung geäußert oder sollte ich jetzt Redaktionen außen vorlassen, wenn Mitarbeiter dieser selbst Meinungen äußern? Wer eine Meinung äußert, bekommt eine Gegenantwort. Bei Kritik ebenso. Nennt man sowas nicht Meinungsaustausch? Und hier reden wir nicht darüber, ob der Glühwein zu heiß oder zu kalt ist.

            ‚…Nicknamen nicht hinterzuspioneren‘ schreiben Sie – okay, das haben Sie aber exakt gerade mit dieser Ihrer Äußerung bestätigt. Warum sollte jemand (Sie) so etwas ohne vorhandenen Kontext überhaupt erwähnen?
            Oder war es in Bezug auf ‚Peter‘ und sein ‚Oh Deutschland…‘ Post? Wo ist das Problem? Habe ich begründet sogar. Und – unglaublich, ich habe mich sogar entschuldigt bei ihm. Mensch, was bin ich doch arrogant und böse, wenn ich nicht nur meine Meinung sage, sondern mich sogar entschuldigen kann… Kann also nicht der Grund sein.
            Frage: Man kann anonym schreiben, muss aber eine E-Mail Adresse angeben? Für Werbung, Spam oder für was? Haben Sie sich darauf berufen mit ‚Nicknamen nicht hinterherspionieren‘? Egal.

            Anonym ist anonym, oder, Herr/Frau Unbekannt der rundblick-unna Redaktion? Mit wie vielen Redaktionsmitarbeitern spreche ich denn gerade?
            Für mich spielt und spielte es nie eine Rolle, ob jemand anonym in Foren oder sonst wo schreibt. Ich schaue, was er schreibt und antworte darauf. Und hier reden wir noch immer über die Verbreitung eines Virus, entsprechenden Erfahrungen damit, wie ich lese und das viele den Weihnachtsmarkt gerne besuchen möchten/würden, sofern Regeln der Sicherheit beachtet würden, um das zu gewährleisten.

            ‚Azubi-Bashing‘. Passt Ihnen ‚Azubi‘ nicht? Sorry, es soll auch Redakteure geben, die so etwas idiotisches schreiben. Wer schreibt denn welche Postings ihrer Redaktion?
            Ich habe selbst in jungen Jahren (auch wenn ich noch gar nicht so alt bin) in einer Redaktion mitgearbeitet, also kommen Sie mir nicht mit (Azubi)-Bashing, zumal – fragte ich oben bereits: Mit wem und wie vielen rede ich eigentlich gerade? Ist aber letztendlich egal …

            Sie antworten noch nicht mal auf die Inhalte, sondern fühlen sich angegriffen, weil man Sie, sprich, das Geschriebene aus ihrer Redaktion kritisiert. Weil ich Ihnen u.a. Ihre eigene Glaubwürdigkeit abgesprochen habe – mit wem auch immer ich gerade rede? Oder hat Ihnen das ‚denken nach dem Motto:..‘ nicht gefallen?
            Mit Ihrem merkwürdigen Statement zu meinem Post bestätigen Sie jedoch mehr als sie möchten und das ist keine Unterstellung. In Ihrem Post lese ich: unterlassen sie, unterlassen sie, unterlassen sie … So wie: Hausrecht, wenn einem die Meinung nicht passt oder tatsächlich ein möglicher Austausch anfängt, der jedoch nicht die eigene Meinung bestätigt, also muss das unterbunden werden oder so.

            Aber auf Inhalte, was den Weihnachtsmarkt anbelangt und was dadurch letztendlich geschieht (steht u.a. in meinem Post), Weihnachtsmarkt dicht, Geschäfte dicht usw., was auch ‚Oliver‘, ‚Frank‘ oder auch ‚Peter‘ angemerkt haben: ’sonst den Kopf zu macht und alles andere ausblendet‘, weiter „dann kippt doch noch einen Glühwein nach“, darauf gehen Sie nicht ein. Sie schreiben sogar selbst, ’niemand zwingt sie (den Weihnachtsmarkt zu besuchen)…‘, aber kein einziges Wort hinsichtlich Verantwortung, wie man sich verhalten sollte/könnte, damit möglichst viele sicher den Weihnachtsmarkt besuchen können. Und das hat auch NICHTS mit Belehrung mündiger Bürger zu tun. Belehren und Meinung sind unterschiedliche Dinge. – War das wieder ein ‚Angriff‘?

            Wo habe ich anderen die Meinung abgesprochen? Vielleicht Ihnen, wo Sie von ‚lieber‘ und ‚Alternativ‘ geschrieben haben? Ich habe dies sogar begründet, so wie ich alles immer begründet habe! Sie haben doch nicht ein einziges Wort über die Situation geschrieben. Ich erspare mir die Frage, warum.

            Und übrigens: Sie haben mich gerade belehren wollen, einen mündigen Bürger, darüber, was und wie ich meine Meinung zu äußern habe, nur weil sie ihnen nicht gefällt… Schließen Sie doch einfach die Kommentarseite, wenn Ihnen Kommentare = Meinungen (sogar mit Begründungen) nicht gefallen.

            Einfach mal lesen, was u.a. ich (oder die anderen) geschrieben haben und versuchen zu verstehen. Interesse an der jeweiligen Situation sollte da sein.

            Aber naja… lassen wir das… mehr bedarf es nicht. Ihr Blatt samt Redaktion und die Reaktion dieser auf Meinung ist generell vollkommen unwichtig im Leben – Null-Nutzen überhaupt – außer vielleicht irrführend… Falls Sie jetzt sagen/fragen wollen, wieso ich hier dann auf was geantwortet habe? Würden Sie nicht verstehen: es hat etwas mit der Thematik zu tun.

            Wie gesagt, Sie haben Glück…

  5. Stichproben an den Buden…da holt dann einer der geimpft oder genesen ist für alle seine Kollegen die Getränke mit,auch wenn die dann nicht geimpft oder genesen sind und was haben wir dann?Richtig!!!Kontrollierte Ausbreitung des Virus,weil die die an die Büdchen gehen sind ja okay.Bei solch zu erwartenden Menschenmengen und Gedränge würde ich sagen zum Wohle aller absagen.Aber nicht alle sind und denken vernünftig.

    • Ich wollte ja eigentlich nichts mehr schreiben, aber schei* drauf. Sie wissen aber schon, dass die Geimpften sich auch anstecken können und das Virus genauso weitergeben können wie die bösen, bösen Ungeimpften. Aber es ist ja eine Pandemie der Ungeimpften, eine Tyrannei der Ungeimpften. Alles Bullshit. Die Geimpften können sich genauso anstecken und geben das Virus auch weiter. Das Problem ist, dass die Politik den Geimpften versprochen hat: Wenn ihr euch dieses Zeug spritzen lasst, dann wird alles wie vorher. Und jetzt merkt man, die Impfung funktioniert doch nicht so wie man sich das vorgestellt hat. Aber anstatt die Wahrheit zu sagen und eigene Fehler einzugestehen, macht die Politik die Ungeimpften zu Sündenböcken. Und lenkt vom eigenen Versagen ab. Die Presse haut schön mit drauf, so richtig „schön“. Und Leute wie Sie glauben den Schei* auch noch. Dann „Gute Nacht“. Aber das Erwachen wird auch für Leute wie Sie nicht erfreulich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here