Corona im Kreis: Geimpfte Seniorin verstorben – STIKO empfiehlt jetzt Booster-Impfung

1
1350
Symbolbild Coronavirus - RB

Am Freitag vor dem ersten Herbstferienwochenende muss die Kreisgesundheitsbehörde den 500. Todesfall im Zusammenhang mit Corona vermelden.

Am gestrigen Donnerstag, 7. Oktober, verstarb eine 84-jährige Frau aus Bergkamen. „Sie hatte den Status ,geimpft´“, setzt der Kreis hinzu.

Am Todestag der älteren Dame gab die Ständige Impfkommission (STIKO) ihre Empfehlung bekannt, ältere Menschen durch eine dritte Impfung gegen das Coronavirus zu schützen. Die sogenannte „Booster-Impfung“ sollen neben allen Älteren ab 70 Jahren auch Bewohnerinnen und Bewohner von Altenheimen oder Pflegeeinrichtungen erhalten, ebenso das dort tätige Personal und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt.

Im Kreis Unna kamen von Donnerstagnachmittag, 15 Uhr, bis Freitagmittag, 13 Uhr, 17 Neufälle dazu, die Zahl der aktuell infizierten Personen liegt bei 354.

14 von ihnen befinden sich in stationärer Behandlung.

„In den vergangenen sieben Tagen wurden dem Gesundheitsamt 168 Neuinfektionen gemeldet“, liefert die Kreisverwaltung einer Zusammenfassung der vergangenen Woche.

„33 dieser Neuinfizierten waren vollständig geimpft – das entspricht 19,6 %. 80,4 % der Neuinfizierten waren also ungeimpft.“

Inzidenz

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner ist laut Robert Koch-Institut von 46 auf 41,2 gesunken.

Quelle: Kreis Unna.de

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here