Protest gegen „drei besonders blöde Baustellen“ auf Bannern im Unnaer Bornekamp

0
356
Eins der Protestbanner im Bornekamp. (Foto Privat)

Umgeworfene Bauzäune, weggeworfene Flaschen – und Protestbanner prägten das Bild am vergangenen Wochenende in Unnas Naherholungsgebiet Bornekamp.

Unbekannte haben ihrem Unmut über „drei besonders blöde Baustellen“ in Unna Luft gemacht:

  • die überstürzte und planlose Planierung des traditionellen Unnaer Rodelbergs „Katzenbuckel“,
  • die Teich-Dauerbaustelle

„WIESO WESHALB WARUM BESONDERS BLÖDE BAUSTELLE“ steht auf dem Plakat am Katzenbuckelbauzaun zu lesen.

Ein anderes hängt unweit am Teich. „BESONDERS BLÖDE BAUSTELLE WAR ES DAS WERT?“

Das Protestbanner am Kreisverkehr, sofern es eines gab, ist dann vermutlich dem schweren Unfall eines 17-jährigen Sauerländers in der Nacht zu Samstag zum Opfer gefallen. Wir berichteten.

Die Planierung des Katzenbuckels für eine temporäre Container-Kita der AWO (es herrscht Baustopp, weil das Wurzelwerk großer alter Bäume entdeckt wurde) erzürnt nicht nur diese Protestbannerersteller, sondern zahlreiche Unnaerinnen und Unnaer.

Auch die Lokalpolitik (Grüne, Wir für Unna) kritisierte massiv diesen Eingriff in Unnas Naherholungsgebiet und forderte die Suche nach einem alternativen Standort für die dringend nötige Übergangskita.

Doch die Stadtverwaltung – argumentierend, dass es keinen anderen Standort gibt – will am Bornekamp festhalten.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here