Kaczmarek, Hüppe, Sacher „sind drin“ – AfD im Norden stark, Grün im Süden, SPD legt zu: So hat der Kreis Unna gewählt

3
1435
Kreis Unna, Kreisgrenze - Foto S. Rinke

Auch im Kreis Unna hat die SPD bei der Bundestagswahl am Sonntag (26. 9.) – HIER unser Gesamtbericht mit den Bundesergebnissen – deutliche Gewinne verbuchen können und lässt die CDU deutlich hinter sich. Die „rote Hochburg“ im Kreis Unna bleibt Bergkamen – wo gleichzeitig allerdings die AfD am stärksten ist.

  • Die Grünen können sich ebenfalls verbessern, sie sind vor allem im Süd- und Mittelkreis stark, am stärksten in Schwerte und Unna.
  • Die CDU verbucht ihre besten Ergebnisse in Werne und Fröndenberg,
  • die FDP hat ihre Hochburg in Holzwickede.
  • Die AfD gelingt in einer Stadt im Nordkreis – in Bergkamen – der 3. Platz, in Lünen landet sie haarscharf hinter den Grünen auf Rang 4.

Im Wahlkreis Unna I erzielen die Sozialdemokraten nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 36,4 Prozent. Die CDU landet mit 21,8 Prozent noch unter dem Bundesergebnis der Union, das mit 24,2 Prozent als historisch schlechtestes in die Geschichte eingeht. Die Grünen verbessern sich im Wahlkreis Unna I von 6,9 Prozent der Zweitstimmen (2017) auf 13,6 Prozent.

Direktkandidat Michael Sacher, Buchhändler aus Unna, zieht über die Landesliste in den Bundestag ein, ebenso wie Christdemokrat Hubert Hüppe aus Werne (mit 25,08 Prozent über dem Ergebnis seiner Partei).Das Direktmandat holt wie schon bei den letzten zwei Bundestagswahlen Oliver Kaczmarek aus Kamen – der Sozialdemokrat erzielt 40,79 Prozent. 

Ergebnisse im Wahlkreis Unna I

Von den rund 194.000 Wahlberechtigten machten im Kreis Unna 148.082 (76,14 Prozent) von ihrem Stimmrecht Gebrauch.

Das vorläufige amtliche Endergebnis aus dem heimischen Wahlkreis findet sich im Internet unter https://wahlen.kreis-unna.de.

So haben die 10 Städte und Gemeinden gewählt

Unna: Grüne über Bundesdurchschnitt

Bergkamen: AfD auf Platz 3, SPD deutlich über 40 %

Bönen: Starkes Votum für die SPD

Fröndenberg: Hüppe über 30 %

Holzwickede: FDP landet über 12 %

Kamen: Starkes Heim-Votum für Kaczmarek

Lünen: AfD-Kandidat zweistellig und auf Rang 3

Schwerte: Grüne überflügeln den Bundesschnitt

Selm: CDU- wie SPD-Direktkandidaten stärker als ihre Partei

Werne: Hier schneidet die CDU am besten ab

—————————————

Das endgültige amtliche Endergebnis wird durch den Kreiswahlausschuss unter Leitung von Kreiswahlleiter und Landrat Mario Löhr festgestellt. Das Gremium tagt am Mittwoch, 29. September um 13 Uhr im Sitzungstrakt im Kreishaus Unna, Friedrich-Ebert-Straße 17. Wie in den zum Wahlkreis 145 Hamm – Unna II gehörenden Städten Lünen, Selm und Werne abgestimmt wurde, ist im Internet unter www.hamm.de/wahlen abrufbar.
Die bundesweiten Ergebnisse können unter http://wahlen.votemanager.de eingesehen werden.

Das bundesweite vorläufige Endergebnis

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here