Mit Eisenstange und Krücke zugeschlagen: Zwei Schwerverletzte bei Angriffen in Dortmund

2
649
Foto: ©A. Reichert

Mit insgesamt 4 Messern und 2 Eisenstangen war dieser Mann buchstäblich bis an die Zähne bewaffnet. Er fiel am hellen Morgen über einen anderen Mann her.

Zu den Beweggründen schreibt die Dortmunder Polizei in ihrem Bericht vom heutigen Sonntag, dass der Angreifer offenbar psychisch krank ist.

Am Samstag (11.9.2021) gegen 9.45 Uhr fügte der 42 Jahre alte Täter nach den vorliegenden Erkenntnissen auf der Nordseite des Dortmunder Hauptbahnhofs einem anderen Mann schwere Verletzungen zu. Das am Kopf schwer verletzte Tatopfer saß auf einer Mauer an der Paul-Wintzen-Straße.

Zeugen verständigten die Polizei. Einsatzkräfte trafen den Tatverdächtigen an, fesselten ihn und nahmen ihm insgesamt 4 Messer und 2 Eisenstangen ab.

„Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Dortmund lieferte die Polizei den 42-Jährigen in eine Psychiatrie ein. Der Rettungsdienst transportierte das Opfer in ein Krankenhaus“, schließt die Polizei ihre Meldung ab.

Weitere Rückfrage zu dieser Meldung stellen wir am Montag bei der Polizeipressestelle.

Mit Schlagstock und Krücke zugeschlagen:


Erste Hilfe leisteten Einsatzkräfte der Polizei in der Nacht zu Samstag (11.9.2021) in einer Bar am Hohen Wall / Ecke Westenhellweg.

Gegen 1.20 Uhr schlug dort ein 20-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz zunächst mit einem Schlagstock und dann mit einer Gehhilfe auf einen 26-Jährigen ein. Dieser erlitt dabei schwere Verletzungen.

Polizisten versorgten den stark blutenden Mann und nahmen den Tatverdächtigen fest. Der Rettungsdienst übernahm den durch die Polizei versorgten Patienten und lieferte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus ein.

An der Auseinandersetzung war ein weiterer Mann beteiligt. Auch der 23-Jährige erlitt dabei Verletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Polizei stellte den Teleskopschlagstock und Betäubungsmittel sicher. Der tatvderächtige 26-Jährige wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegenstand der Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung ist auch der Grund für den Streit in der Bar.

Durch den Einsatz war kurzzeitig der Verkehr auf dem Hohen Wall beeinträchtigt.

2 KOMMENTARE

  1. da sind wir mal gespannt, ob „Messer“ und „psychisch krank“ zu dem Bild passen, was sich in der letzten Zeit in diesem Zusammenhang aufdrängt – ganz vorsichtig formuliert…

  2. Einfach nur zum kotzen mit den Verbrechern, alle sind dann psychisch krank und unsere Rechtsprechung lässt die dann alle wieder laufen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here