B1/Ostbürener Straße, Hamm, Kreis Soest: 3 schwere Motorradunfälle am Samstag

2
862
Kreuzung B1/Ostbürener Straße, hier Fahrtrichtung Unna. (Foto Rinke)

Drei schwere Motorradunfälle sind gestern in Unna, Hamm und dem Kreis Soest passiert – in Unna an der unfallträchtigen Kreuzung B1/Ostbürener Straße, wo schon 2 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet und mehrere weitere schwer verletzt wurden.

Auch dieser gestrige Unfall passierte wie viele vorherige aufgrund eines Vorfahrtfehlers.

Eine 55-jährige Motorradfahrerin aus Lüdenscheid fuhr mit ihrem Krad gegen 11.00 Uhr auf der B1 in Richtung Werl. Ein 86-jähriger PKW-Fahrer kam aus Fröndenberg kam von der Ostbürener Straße in Richtung B 1 hinunter; an der Kreuzung wollte er nach links in Richtung Unna abbiegen.

Dabei übersah er vermutlich die in diesem Moment von links herannahende Kradfahrerin.

Beim Zusammenstoß stürzte die 55-Jährige, verletzte sich schwer. Sie wurde zunächst am Unfallort medizinisch versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Der PKW des Fröndenberger Seniors musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle abgeleitet.

In Richtung Hemmerde/Werl herrscht auf der B1 an dieser Einmündung ein Limit von 70 km/h, in Richtung Unna darf hingegen höchstens 50 km/h gefahren werden. Bisher wurde das trotz vieler schwerer Unfälle noch nicht vereinheitlicht.

Harley-Davidson-Fahrer prallt mit 2 Autos zusammen:

Ein 28-jähriger Harley-Fahrer wurde am Samstag gegen 18 Uhr in Hamm-Heessen schwer verletzt, als er im Kreuzungsbereich Ennigerweg/Vogelstraße zunächst mit dem querenden Seat eines 18-Jährigen zusammenstieß und in Folge noch gegen den entgegenkommenden VW Golf einer 31-Jährigen geschleudert wurde.

Der schwerverletzte 28-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

18-jähriger Biker fliegt aus der Kurve:

Am Samstagnachmittag kurz vor 16 Uhr war außerdem ein 18-jähriger Motoradfahrer im Kreis Soest schwer verunglückt, als er am Ende der Auffahrt zur B475 – die eine ausgeprägte Kurvenkombination darstellt – vermutlich aufgrund zu hohen Tempos stürzte.

Er rutschte mit dem Fahrzeug quer über die Fahrbahn bis unter die gegenüberliegende Leitplanke. Dadurch trug er schwere, zum Glück nicht lebensgefährliche Verletzungen davon und wurde nach Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht.

Das erheblich beschädigte Motorrad wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

2 KOMMENTARE

  1. Früher war auf der B1 Einmündung Ostbürener Straße das Tempolimit in beiden Richtungen
    70 km/h. Seit einigen Jahren wurde das Tempolimit Richtung Unna auf 50 km/h reduziert, weil die Straßenschäden aufgetreten sind und seit Jahr und Tag nicht repariert wurden bzw. werden.
    Man will wohl durch die Tempoverringerung vermeiden, das Regressansprüche von Autoschäden wegen der Straßenschäden reduziert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here