Delta-Variante: Schule in Unnas Nachbarstadt geschlossen

1
3073
Klassenzimmer - Symbolbild RB

Die Sekundarschule in Unnas Nachbarstadt Werl ist heute (am 17. Juni) geschlossen worden. Grund: die Delta-Variante.

Das zuständige Gesundheitsamt des Kreises Soest meldete am Vormittag, es schließe die Schule für den heutigen Donnerstag schicke 123 Schülerinnen und Schüler der Zehner-Abschlussklassen in Quarantäne.

Denn im familiären Umfeld bzw. im Freundeskreis seien vier Corona-Infektionen mit der Delta-Mutante nachgewiesen worden.

Es ist in diesem Zusammenhang auch geplant, Anfang der kommenden Woche die Klassen 5 bis 9 abzustreichen (gut 500 Kinder und Jugendliche).

Bereits am Dienstag, 15. Juni, hatte der Kreis Soest einzelne positive Corona-Fälle an Werler Schulen öffentlich gemacht. Darunter waren auch zwei Betroffene, welche Abschlussklassen der Sekundar-Schule Werl besuchen.

Am späten Nachmittag des Mittwochs, 16. Juni, trafen im Gesundheitsamt vier Sequenzierungsnachweise der Delta-Virus-Mutante aus dem familiären Umfeld und dem Freundeskreis dieser zwei Abschlussklässler ein. Aus dem familiären Umfeld und dem Freundeskreis der beiden Abschlussklässler sind seit dem 10. Juni bislang insgesamt 14 Corona-Fälle gemeldet worden. 

Es ist derzeit noch unklar, ob auch die zwei positiv getesteten Abschlussklässler mit der Delta-Variante infiziert sind. Das Sequenzierungsergebnis bleibt abzuwarten.

Vorsichtshalber hat die Schulleitung am 16. Juni auf Anraten des Gesundheitsamtes entschieden, dass die Sekundarschule am 17. Juni geschlossen bleibt, und Home-Schooling auf den Stundenplan gesetzt. Auch, weil noch ein PCR-Befund nach einem positiven Schnelltest bei einem Fünftklässler ausstand.

Das Labor hat diesen Schnelltest am Donnerstagmorgen, 17. Juni, bestätigt. Deshalb gehen auch die betroffenen Sitznachbarinnen und Sitznachbarn in Quarantäne.

Am morgigen Freitag, wenn ansonsten aller Voraussicht nach der Unterricht der anderen Klassen wieder aufgenommen wird, wird regulär bei allen Schülerinnen und Schülern ein begleiteter Selbsttest in der Schule durchgeführt. Anfang der kommenden Woche werden die Klassen 5 bis 9, die nicht in Quarantäne sind, und das Lehrerkollegium einschließlich Integrationskräfte abgestrichen.

Für die Zehner-Abschlussklassen wurde Quarantäne angeordnet, weil sie im privaten Rahmen ihren Abschluss gefeiert haben und eine klare Kontaktpersonenverfolgung nicht möglich war. Vor diesem Hintergrund schließt das Gesundheitsamt weitere Infektionen nicht aus.

Weil es über ein Geschwisterkind eine Querverbindung zur Norbertschule in Werl gibt, wurden die Vorsichtsmaßnahmen rund um einen Positivfall dort ausgeweitet. Die zunächst nur für die Sitznachbarinnen und Sitznachbarn angeordnete Quarantäne wurde auf die ganze Klasse ausgedehnt.  

Der erste Fall einer Delta-Virus-Variante im Kreis Soest war am 12. Mai bekannt geworden. Einschließlich der am Mittwochnachmittag eingegangen vier Sequenzierungsergebnisse gibt es mittlerweile sieben Fälle der Delta-Variante im Kreis Soest.

Quelle: Kreisverwaltung Soest

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here