Festnahme nach tödlichem Schuss am Westpark Dortmund

5
3050
Archivbild, RB

Zweites Tötungsdelikt in der benachbarten Großstadt in weniger als 24 Stunden.

+++UPDATE: Polizei und Staatsanwaltschaft gaben am Abend weitere Informationen heraus+++

Im Dortmunder Westen ist am frühen Samstagmorgen, 11. Juni, ein junger Mann erschossen worden. Das bestätigte am Vormittag auf Presseanfragen die Staatsanwaltschaft. Die Dortmunder Polizei hatte bis zum Mittag noch nicht berichtet.

Der Verstorbene ist ein 22 Jahre alter Mann, der bei einer nächtlichen Schießerei am Westpark lebensgefährliche Verletzungen erlitten habe. Kurz danach sei er im Krankenhaus verstorben sei, so die Staatsanwaltschaft.

Am Abend teilte sie zusammen mit der Polizei Dortmund mit:

Am 12.06.2021, gegen 03:00 Uhr, kam es im Bereich der Rittershausstraße am Westpark zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung von zwei Personen.

Im Verlauf des Streits zog einer der Beteiligten eine Schusswaffe und gab mindestens einen Schuss auf seinen Kontrahenten, einen 21-jährigen Polen mit Wohnsitz in Dortmund, ab. Dieser wurde im Bauchraum getroffen.

Trotz medizinischer Notfallversorgung verstarb der Geschädigte im Krankenhaus.

Ermittlungen begründeten einen Tatverdacht gegen einen 21-jährigen Deutschen. Dieser konnte im Umfeld seines Wohnsitzes angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Die Ermittlungen dauern an. Tatzeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache unter der Rufnummer 0231 – 132 7441 zu melden.

Erst am Vortag war in der Nordstadt ein 24-Jähriger durch einen Messerstich ums Leben gekommen:

Gegen 16.35 Uhr kam zu einer lautstarken Auseinandersetzung im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Herderstraße. Beim Eintreffen der alarmierten Beamten lag ein 24-jähriger Dortmunder mit Stichverletzungen blutend im Flur. Trotz Reanimationsversuchen durch die Polizisten starb er kurz darauf.

Die Ermittlungen dauern an.

5 KOMMENTARE

  1. Der Mörder ist kein Deutscher, sondern ein Afrikaner mit deutscher Staatsbürgerschaft. Eine wiedermal tolle Berichterstattung von euch. Ich habe mein Abo gekündigt, und das vor Monaten schon.

    • :-))) Ein nichtzahlender Abonennt hat uns sein Abo gekündigt und verkündet dies couragiert unter einem Aliasprofil. Das schmerzt uns wirklich heftig. Mit Quellenhinweisen kennen Sie sich offenbar nicht sonderlich aus, Herr oder Frau Alias, daher kündigen Sie Ihr „Abo“ doch bitte direkt auch bei der Polizei und bei der Staatsanwaltschaft Dortmund, da diese Behörden genau diese von uns als Zitat übernommene Information offiziell herausgegeben haben. Und für vertiefende Rechercheforderungen gönnen Sie sich doch einfach mal ein Bezahl-Abo bei einem investigativen Medium Ihrer Wahl, dort können Sie dann vielleicht auch mit entsprechenden Forderungen auftreten. Leben Sie wohl!

  2. „Der tatverdächtige Deutsche mit nordafrikanischen Wurzeln konnte aus dem Westpark fliehen, aber die Ermittler identifizierten den Mann schnell als mutmaßlichen Schützen. Er ist polizeibekannt, es gab bereits mehrere Anzeigen und Verfahren wegen Körperverletzungsdelikten gegen ihn“ so stehts in der BILD – ohne Bezahl-Abo. Hätte ich vor einigen Jahren auch nicht gedacht, daß da mal ein „investigatives Medium“ raus wird – wenigstens investigativer als die Lokalpostillen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here