Raubversuch mit Messer und gewalttätiger Streit mit 8 Verletzten im und am Westpark Dortmund

0
702
Foto: ©A. Reichert

Dortmunds Westpark, wo Samstagfrüh (12. 6.) am Freitag ein 22-Jähriger erschossen wurde, macht durch weitere gewalttätige Vorfälle von sich reden. Ein Angriff einer Gruppe auf einen 22-jährigen Sauerländer endete mit 8 Verletzten, und ein 28-jähriger aus Dortmund sah sich einem Räuber mit Messer gegenüber.

Der 28-Jährige war Samstagfrüh kurz vor 1 Uhr im Westpark unterwegs, als ihm auf einer Wiese etwa 100 Meter nördlich der Tischtennisplatten ein Unbekannter entgegenkam.

Dieser forderte ihn plötzlich auf, seine Geldbörse herauszugeben, undi drohte ihm mit einem unbekannten Gegenstand, möglicherweise einem Messer.

Der 28-Jährige wehrte sich jedoch und es kam zu einer kurzen Rangelei. In der Folge flüchtete der Täter mit zwei weiteren Männern, die sich offenbar in der Nähe aufgehalten hatten, in nördliche Richtung.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Hinweise zu dem Täter und seinen beiden Begleitern machen können. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 18 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schwarze kurze Haare, Oberlippen- und Kinnbart, der Rest war rasiert, trug einen dunklen Trainingsanzug. Seine beiden Begleiter sollen ebenfalls ca. 18 Jahre alt und 175 cm groß gewesen sein.

Hinweise gehen bitte an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Acht Verletzte nach Angriff auf 22-jährigen Arnsberger

Gegen 1.15 Uhr gerieten Sonntagfrüh im Bereich des Westparks an der Rittershausstraße zwei junge Männer in Streit. Der eine, noch unbekannt, unterhielt sich zunächst mit einer 23-jährigen Dortmunderin. Als deren Freund, ein 22-Jähriger aus Arnsberg, hinzukam, kippte die Stimmung – der Unbekannte reagierte umgehend extrem aggressiv. Er packte den Arnsberger am Kragen und schlug ihm ins Gesicht.

Offenbar Bekannte des Schlägers eilten dann hinzu, schlugen und traten auf den 22-Jährigen ein. Dabei flogen nicht nur die Fäuste: Einer der Täter schlug dem 22-Jährigen mit einer Flasche auf den Kopf.

Weitere Zeugen bemerkten den Tumult, versuchten, die Parteien zu trennen.

Der Haupttäter sprühte schließlich Pfefferspray in die Gruppe und flüchtete im Anschluss in Richtung Lange Straße.

Nach Zeugenangaben ist er etwa 18 bis 25 Jahre alt, 165 bis 168 cm groß, hatte dunkle Haare (Undercut) und trug einen weißen Kapuzensweater mit Aufdruck sowie eine dunkelblaue Jogginghose der Marke Adidas. Ein weiterer Tatverdächtiger trug eine blaue Jacke, auch er flüchtete.

Acht Personen im Alter von 18 bis 28 wurden durch das Pfefferspray leicht verletzt, schlimmer zugerichtet war der 22-jährige Arnsberger. Rettungswagen brachten ihn und einen 21-jährigen Dortmunder zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht weitere Zeugen. Wer hat die körperliche Auseinandersetzung beobachtet und kann Angaben zu den flüchtenden Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441 entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here