Urlaubssehnsucht und AstraZeneca: Dämpfer vom Land

4
2023
Möwe auf Strandkorb / Foto: ©A. Reichert

Die Sommerferien rücken näher, immer drängender stellt sich für viele Menschen die Frage nach dem Sommerurlaub. In Nordrhein-Westfalen beginnen die Sommerferien am 5. Juli, also in knapp zwei Monaten.

Und für vollständig Geimpfte (oder Genesene), soviel kristallisiert sich inzwischen heraus, wird das Urlauben in vielerlei Hinsicht unkomplizierter, und sei es „nur“, weil die Testpflicht beim Shoppen oder bei Gastronomiebesuchen für sie entfällt und Quarantänebestimmungen nicht greifen.

Erst recht wird der Status „bin geimpft“ wichtig, wenn der angekündigte EU-weite digitale Impfpass kommt und möglicherweise an zahlreiche Lockerungen geknüpft wird.

Aus gutem Grund hat der Bund daher die Priorisierung für den Impfstoff von AstraZeneca Ende voriger Woche aufgehoben und wirbt zudem mit einer drastisch verkürzten Zeitspanne zwischen Erst- und Zweitimpfung:

Die vorgesehenen 12 Wochen Frist können „nach ärztlichem Ermessen“ auf 6 bis sogar 4 Wochen verkürzt werden, so das NRW-Gesundheitsministerium.

Der Haken für die, die das anstreben: Wer seine Erstimpfung mit AstraZeneca in einem Impfzentrum bekommen hat, kann nicht verkürzen.

Möglich ist das nur für diejenigen, die ihre Impfung beim Hausarzt erhalten und von diesem entsprechend beraten und aufgeklärt werden. In Impfzentren, so das Ministerium, sei der „organisatorische Aufwand“ zu groß.

Daher ist für dort Erstgeimpfte die reguläre Zeitspanne von 12 Wochen abzuwarten, bis die zweite Spritze gegeben wird. Heißt konkret: Wer sich heute, am 10. Mai, im Impfzentrum die Erstimpfung mit AstraZeneca geben lässt, bekommt die Zweitimpfung erst Ende Juli bis Anfang August – und mit der dann noch vorgeschriebenen Frist von 2 Wochen bis zum vollen Impfschutz sind die Sommerferien bis dahin schon wieder vorbei.

4 KOMMENTARE

  1. Norwegen erwägt jetzt nach Astra-Zeneca auch die Impfung mit Johnson und Johnson auszusetzen. Aber lasst euch dieses Genzeug doch reinjagen, damit ihr in den urlaub fahren könnt. Keinen Genmais essen, aber schön die Gen-Suppe spritzen lassen. Wer aber überlegt Kinder mit diesem Zeug zu impfen, der ist für mich ein Verbrecher.

  2. Zunächst empfehle ich das Studium der Beipackzettel von AstraZeneca und Johnson und Johnson. Im Anschluss lege man sich den von Aspirin plus C dazu. Vermutlich wird dann nie wieder jemand bei Kopfschmerzen Aspirin nehmen 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here