So viel mehr Bedürftige im Lockdown – Tiertafel Hamm bittet herzlich um Spenden, egal wie klein

0
384
Foto c/o Tiertafel Hamm (bearbeitet)

„Gedanken zur letzten Tiertafel Hamm e.V.– Ausgabe – ein kleiner Lagebericht.“ So ist eine Sachstandsbeschreibung des kleinen Ehrenamtlichen-Teams der Hammer Tiertafel überschrieben, verfasst zum Start der „Bundesnotbremse“ in der letzten Woche im April.

„74 Menschen haben sich am Samstag auf den Weg zur Tiertafel gemacht, um Nahrung für ihre geliebten Gefährten und Lebenswegbegleiter abzuholen. 74 Menschen bedeuten jedoch 74 Haushalte und somit ein vielfaches mehr an Schicksalen! Denn meistens besteht eine Familie aus mehreren Menschen- und Tiereteams.

Partner, Kinder und nicht selten auch Enkelkinder. Wie sehr sich Familien innerhalb ihrer Gemeinschaft helfen, wird tatsächlich erst klar, wenn dies nicht mehr möglich ist.

Ein Sohn, der sein Geschäft aufgeben muss und nicht nur seine Familie ernährt, sondern auch den Eltern finanziell unterstützend zur Seite steht, weil die Rente vorn und hinten nicht ausreicht. Und so steht hinter einem Menschen, der den Weg zu uns findet, oftmals mehrere traurige Schicksale.

Hinzu kommen die verzweifelten Seelen, denen es aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr möglich ist, persönlich zu uns zu kommen. Allein 11 Familien haben wir in den vergangenen Tagen zusätzlich mit Futter beliefert. Abgesehen von den vermehrt auftretenden Notrufen, die uns zwischen den Ausgaben erreichen.

Ob uns das Angst macht? Wir können Euch nicht sagen, wie sehr.

Die Angst und auch die Trauer sind ständige Begleiter in diesen Tagen, Wochen und vermutlich auch kommenden Monaten. Schlagwörter wie 3. Lockdown, Notbremse … Ja, auch uns machen sie Angst.

Trotzdem kämpfen wir und bleiben stehen, wir gehen nicht fort! Aber es kommen immer wieder neue Hürden auf uns zu, und damit ist nicht nur unser so dringend benötigtes Auto gemeint.

Zum Beispiel wurde durch die ansteigende Anzahl der hilfebedürftigen Familien unser kleines Lager in den letzten Wochen einfach zu klein. Nein, wir horten kein Futter (das haben wir noch nie getan), aber die wertvollen Nahrungsmittel für Katz, Hund, Vogel und Co. müssen bis zu den Ausgaben trocken und sicher gelagert werden.

Dank der Kleingartenanlage Bahn Landwirtschaft können wir ab dem 1.5.2021 eine kleine Holzhütte hinzu mieten, wobei die monatlichen Kosten von 30 Euro auf 50 Euro steigen. Sicherlich eine glückliche Fügung, für die wir uns herzlich bedanken möchten, jedoch sind zur Zeit leider unsere „Lager“ leer.

Nicht eine einzige Dose Nassfutter für Hunde haben wir für die nächste Ausgabe in nur 21 Tagen. Es ist einfach alles aufgebraucht.Alles an die Familien weitergegeben worden, die es in diesen schweren Zeiten benötigen. Genauso wie das Futter für die Samtpfoten.

Katzen, die ihren Menschen den Alltag zuhause mit so viel Liebe versüßen, aber auch die Seelen, die wir an zwei festen Streunerfutterplätzen (auch medizinisch) betreuen und dessen kleine Bäuche füllen. Denn sie haben niemanden in ihrem Leben, denen sie ihre Liebe schenken können, und müssen allein ihr Leben bestreiten.

Wir wissen, dass zur Zeit alle Menschen kämpfen, dass es für niemanden einfach ist in diesen Tagen. Aber wir hoffen auf Eure Hilfe und Unterstützung. Jede Spende, mag sie auch noch so klein erscheinen, hilft! Egal ob Futter, Tierbedarf, Geldspenden. Alles wird eins zu eins an diejenigen weitergeleitet bzw. für die Menschen und Tiere verwendet, für die es bestimmt ist. Denn alle Helfer der Tiertafel Hamm e.V. arbeiten ehrenamtlich und bewältigen die täglichen Hürden neben ihren Berufen und eigenen Familien.

Ihr erreicht uns über den Messenger oder über WhatsApp:

Sylvia Dornbusch-Köhn, 1. Vorsitzende, Tel. 01578 0416076

Für Geldspenden PayPal:

info@tiertafelhammev.de, Spendenkonto: Tiertafel Hamm e.V., IBAN: DE60 4416 0014 4721 5578 00, BIC: GENODEM1DOR

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit 🙏 Euer kleines Tiertafel Hamm e.V. Team.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here