Testläufe auf Plastik-Eis gehen in die Verlängerung

0
474
Sehr angetan vom synthetischen Eis: von links Marie Wonneberger Natalie Janos Mona Fischer Jolyn Schumacher (©Rundblick Unna)

Es geht in die Verlängerung. Rauf aufs Eis, das gar keins ist, aber Eislaufen möglich macht.

Der Königsborner Eishockeyclub KJEC teilt mit, dass noch bis Ende dieser Woche weiterhin Testläufe auf der synthetischen Eisbahn in den Hellwegsporthallen (gegenüber der Eishalle) in Königsborn möglich ist. Die vorigen Donnerstag gestartete Probephase wird über den heutigen Mittwoch hinaus um drei Tage verlängert.

Wer das Plastik-Eis ausprobieren möchte, kann sich für folgende Zeiten einen Termin sichern:

  • am Donnerstag und Freitag (25. und 26. Februar) jeweils von 14:00 bis 19:00 Uhr,
  • Samstag (27.02) von 12:30 bis 18:00.

Die Laufzeit ist auf jeweils 15 Minuten begrenzt und kostenfrei. Es herrscht FFP2-Maskenpflicht.

Terminvergabe wieder ausschließlich telefonisch unter 0151 506 507 85 bei Rebeka Skurak.

Wie berichtet, schlägt der KJEC die Plastikeisvariante als Möglichkeit für eine raschere Wiederertüchtigung der Eishalle als Vierjahreszeiteneissporthalle vor. Im März würde abgetaut, und zwei Tage später könnte das muntere Schlittschuhlaufen weitergehen. In den Wintermonaten von September bis März würde normales Kunsteis hergestellt, da das Synthetikeis nicht für Eishockey oder Eiskunstlaufwettbewerbe geeignet ist.

Lesen Sie HIER einen umfangreichen Bericht über einen Testlauf einer Rundblick-Mitarbeiterin und die Argumente von Unna.braucht.Eis gegen „Plastikeis“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here