„Patze“ plaudert online für „Sorgenfresser“ des Inner Wheel Clubs – Jede/r spendet 10 €

0
515
Plüschig-weiche Sorgenfresser. (Foto Inner Wheel Club Unna)

„Bleiben´se Mensch…“ Wolfgang „Patze“ Patzkowsky plaudert online für die „Sorgenfresser“ des Inner Wheel Clubs. Die Idee dahinter:

Jede/r spendet 10 Euro – soviel kostet ein plüschig-flauschiges Sorgenfresser-Monsterchen in der Anschaffung. Und das Knuffelgeschöpf tröstet kleine Menschen, die große Sorgen haben.

„Bleiben´se Mensch…“. So ist eine launige Reise durch unsere Region mit Wolfgang Patzkowsky überschrieben. Als Heimatkenner und Unnaer Original verspricht „Patze“ jede Menge humorvolle Anekdoten und Geschichten, mit denen er am Dienstagabend, 23. Februar, auf Einladung des Inner Wheel Clubs online ist.

Spenden der Gäste, die virtuell dabei sind, werden herzlich erbeten.

Der Erlös ist für die Aktion „Sorgenfresser“ bestimmt: Süße Kuschelmonster aus weichem Stoff helfen Kindern, die es in diesen schwierigen Zeiten ganz besonders schwer haben.

Sorgenfresser – Foto Inner Wheel Club Unna

„Auch kleine Menschen plagen manchmal sehr große Sorgen. Ihnen fehlt aber häufig das Rüstzeug und eine stützende Umgebung, um damit umgehen zu können“, erklärt die amtierende Inner Wheel-Präsidentin Heidi Deppe.

Deshalb habe der Club, der aus rund 20 engagierten Unnaer Frauen besteht, im vergangenen Jahr die Aktion „Sorgenfresser“ ins Leben gerufen.

„Die farbenfrohen und weichen Monster sind wunderbar zum Kuscheln, Gernhaben und Trost spenden. Gleichzeitig haben sie einen großen Mund, in die die Kinder ihre gemalten oder aufgeschriebenen Sorgen verschwinden lassen können. Sie werden dann regelrecht weggefuttert.“

Einen ersten Schwung Sorgenfresser hat der Inner Wheel Club über das Frauenhaus, das Heilig-Geist-Hospiz, das Lebenszentrum Königsborn und den Ambulanten Kinder-Hospizdienst bereits verteilt. Die Einrichtungen wissen sehr genau, wo die Not am größten ist.

Dieses Mal sollen aus diesem Grund auch Sozial- und Jugendamt mit im Boot sein.

Wolfgang Patzkowsky hat sich spontan bereit erklärt, die gute Sache zu unterstützen. Die Idee dabei: Jeder virtuelle Gast des Online-Abends spendet zehn Euro. Soviel kostet nämlich ein Sorgenfresser in der Anschaffung. „Natürlich können es auch kleinere oder größere Beträge sein“, betont Heidi Deppe.

Gesendet wird live aus dem Studio des kx. Simone Kochtokrax ist als Clubmitglied und künftige Präsidentin des IWC maßgeblich an dem Konzept des Abends beteiligt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here