Brutaler Raub auf Selmer Paar: Hauptverdächtiger von Celler Juwelier erschossen

0
1035
Archivbild, RB

Sie tarnten sich als Paketboten und raubten ein Ehepaar aus Selm brutal in der eigenen Wohnung aus. Wir berichteten über diese rohe Gewalttat vom 14. November 2019, die am 12. August 2020 in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY…“ aufgegriffen wurde.

Jetzt hat sich eine überraschende Wende ergeben.

Denn ein damals 34 Jahre alter Haupttatverdächtiger ist gefunden – gegen ihn kann jedoch nicht weiter ermittelt werden. Denn der Mann ist tot.

Er wurde am 15. September 2020 bei einem versuchten bewaffneten Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Celle von dem 72-jährigen Juwelier erschossen, zusammen mit einem Komplizen. Der Fall ging bundesweit durch die Medien.

Der Juwelier konnte erfolgreich Notwehr geltend machen. Er schoss dem Russlanddeutschen in den Kopf, als dieser – als Rollstuhlfahrer getarnt – plötzlich hochsprang und sich auf die Ehefrau des Juweliers stürzte. Den 40-jährigen Komplizen erschoss der 72-jährige Juwelier, als dieser mit einer Waffe zu feuern begann.

„Die in Celle sichergestellte DNA des 35-Jährigen stimmte mit der am Tatort in Selm überein“, erklären die Kreispolizei Unna und die Staatsanwaltschaft Dortmund nunmehr in einer gemeinsamen Pressemitteilung am heutigen Donnerstag, 4. Februar.

Wie damals berichtet, waren an jenem Mittag Mitte November 2019 zwei als Postboten getarnte Räuber in die Wohnung eines Ehepaars (62, 63) in Selm eingedrungen, hatten beide gefesselt und geknebelt und mit Bargeld das Weite gesucht.

Studioaufnahme

Nach der Ausstrahlung des Falles in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ am 12.08.2020, bei der noch einmal die Phantombilder der Täter gezeigt wurden, gab eine Frau einen Hinweis auf zwei zur Tatzeit 34 und 36 Jahre alte Brüder.

Aufgrund weiterer Ermittlungen und Spurenauswertungen der Kriminalpolizei konnte der Tatverdacht gegen den damals 34-Jährigen weiter erhärtet werden. Doch nach dem Abgleich der DNA stellte sich heraus: Der Hauptverdächtige für den Raubüberfall in Selm am 14. November 2019 beging 10 Monate später in Celle den Raubversuch auf den Juwelier – und kam dabei ums Leben.

Der andere, zur Tatzeit 36 Jahre alte Mann befindet sich wegen des versuchten bewaffneten Raubüberfalls in Celle in Untersuchungshaft. Ob er an der Tat in Selm beteiligt war, wird noch ermittelt. Festgenommen wurde er laut damaligen Berichten der Bild (Onlineausgabe) in Waltrop. Beide damals erschossenen Männer seien Kleinkriminelle aus dem Sauerland gewesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here