Impftermin-Vergabe legt Pannenstart hin – Hotline bricht zusammen

1
1523
Noch wartet das Impfzentrum Unna (im Bild der Anmeldebereich) auf seinen Start. Dieser soll am 8. Februar sein, eine Woche später als geplant. Bei der Terminvergabe gab es zum Start am 25. 1. landesweit große Probleme. (Foto: Rundblick) Unna

Die von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe schon vorab angekündigten Probleme bei der Impfterminvergabe haben sich zum Start am heutigen Montag prompt eingestellt.

Seit heute Morgen (25. 1.) um 8 Uhr können über 80-Jährige, die zu Hause leben, in ganz NRW einen Termin in einem Impfzentrum vereinbaren. Das Zentrum für den Kreis Unna ist in der Kreissporthalle an der Platanenallee in Königsborn eingerichtet.

Technische Ausfälle sorgten heute für einen Stolperstart. Leserinnen und Leser berichteten direkt ab dem Morgen von gefühlten Stunden in der telefonischen Warteschleife, die Hotline brach dann zwischenzeitig ganz zusammen.

Screenshot von der Website der KVWL am heutigen 25. Januar.

Auch auf der Website lief es nicht rund: Wer es denn schaffte, sich seinen Weg auf die Seite www.116117.de zu bahnen (bei vielen Usern erschien Dutzende Male hintereinander „Die Website ist nicht erreichbar“), konnte dort die gewünschten Daten angeben – und bekam auch die angekündigte Bestätigungsmail.

„Dann will man die Mailadresse bestätigten, und schon erscheint ,Es ist ein technischer Fehler aufgetreten´“, klagte uns am Mittag ein merklich entnervter Leser sein Leid.

Und schon vor 9 kam die Kunde: „Leider sind alle Termine vergeben.“ Und weiter ging es bei vielen mit der frustrierenden Information: „Die Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse war nicht erfolgreich, da der Bestätigungstoken nicht bekannt ist.“

  • Verschiedene Rundblick-Leserinnen und -leser hatten aber auch Glück: So berichete uns eine Unnaerin, sie habe um 17.20 Uhr erfolgreich ihre 82-jährige Mutter anmelden können.
  • Ein anderer Leser, der ebenfalls erfolgreich war, wies darauf hin, dass es nicht möglich ist, für mehrere Personen gleichzeitig Termine zu machen. Man muss sich für jede Person neu anmelden und auch jeweils eine andere E-Mail und Handy-Nummer eingeben. Heißt, es ist praktisch nicht möglich, z. B. für die Eltern oder Großeltern zusammenhängende Termine zu bekommen.

Wie berichtet, verschiebt sich der Impfstart in den Impfzentren um eine Woche auf den 8. Februar, und zunächst wird nur nachmittags geimpft, denn es ist nicht genügend Impfstoff vorhanden. Impfung ist ausschließlich nach Terminvergabe möglich. Freiwillig geimpft werden jetzt zunächst die über 80-Jährigen, da Corona für Ältere besonders gefährlich ist.

In NRW leben rund 1,2 Millionen Senioren dieser Altersgruppe. Bis sie alle geimpft sind, kann es laut Kassenärztlicher Vereinigung bis April dauern.

Die Terminvereinbarung können auch Angehörige oder Vertrauenspersonen übernehmen. Vorige Woche hatten die Kommunen Info-Briefe der Landesregierung zum Ablauf der Impfung verschickt. Auch ohne ein solches Schreiben ist Terminvereinbarung möglich.

Das Gesundheitsministerium hat empfohlen, die beiden Termine für die Erst- und Zweitbuchung im Internet unter der Adresse www.116117.de zu vereinbaren. Das ist auch telefonisch möglich. Die Leitungen sind von 8 Uhr bis 22 Uhr besetzt.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here